Siegerehrung Stadtradeln 2022 in Papenburg

Am Dienstagabend fand die Siegerehrung vom Stadtradeln 2022 der Stadt Papenburg und der Samtgemeinde Dörpen statt. In der Begrüßung von Bürgermeisterin Vanessa Gattung und dem Bürgermeister der Samtgemeinde Dörpen – Hermann Wocken – hießen beide alle Anwesenden herzlich willkommen. „Vielen Dank für die große Beteiligung beim diesjährigen Stadtradeln“, heißt es im Rahmen der Begrüßung. „Wir alle können stolz sein auf unseren gefahren klimaneutralen Fahrradkilomenter und damit auf unseren Beitrag zum Klimaschutz. Im Rahmen des diesjährigen Stadtradeln haben wir darum gebeten, uns auf Schäden in der Infrastruktur aufmerksam zu machen. Vielen Dank für die große Beteiligung hieran. Wir sind bereits intensiv damit beschäftigt, die Schäden zu sichten und in Einzelfällen bereits zu beheben. Unser gemeinsames Ziel ist es, das kommunale Wegenetz deutlich fahrradfreundlicher zu gestalten. Aus diesem Grund nehmen wir die Meldungen der Bürgerinnen und Bürger sehr ernst. Vielen Dank für die Mithilfe“, so die Papenburger Bürgermeisterin.

In einem Vortrag wies Dr. Ing. Florian Kühne, Abteilungsleiter Raumordnung, Städtebau und Klimaschutz des Landkreises Emsland, auf die bedeutende Rolle von Radverkehr auf die Klimaneutralität hin.

Im gemeinsamen Rückblick auf das Stadtradeln 2022 waren vor allem die Auftaktveranstaltung, der Car-Free-Day und die Abschlussradtour zentrales Thema. Hier hoben die Moderator*innen der Siegerehrung Christian Strentzsch, Fachbereichsleiter des Fachbereichs Planen und Umwelt der Stadt Papenburg und Neele Venekamp, Klimaschutzmanagerin der Stadt Papenburg, die Unterstützung der Polizei Papenburg, der Feuerwehr, des Malteser Hilfsdienst, der Radwelt Emsland GmbH sowie des ADFC Papenburg hervor.

Preisverleihung Dörpen

Die Samtgemeinde Dörpen ist insgesamt 16.754 km geradelt.

Einzelradler*innen mit den meisten Radkilometern aus Dörpen:

Charly Rumpke aus dem Team BSG Nordland Papier ist mit 1.264 km auf Platz 1 geradelt. Platz 2 erreichte Heinz-Josef Meiser ebenfalls aus dem Team BSG Nordland Papier mit 1.019 km. Mit 754 km erlang Martin Krömer Platz 3 und sorgte dafür für das alle Treppchen von BSG Nordland Papier belegt sind.

Teams mit den meisten Radkilometern aus Dörpen:

Platz 1 belegte mit 10.432 km das Team BSG Nordland Papier. Das RADhaus erlangte mit 3.525 km Platz 2. Das Team „Familie S aus N“ radelte mit 730 km auf Platz 3. Dahinter ist mit 724 km das Team „5 Fragezeichen“ auf Platz 4.

Preisverleihung Papenburg

Die Stadt Papenburg ist insgesamt 196.322 km geradelt.

Einzelradler*innen mit den meisten Radkilometern aus Papenburg:

Andreas Wotte aus dem Team ADFC Papenburg landete mit 2.100 km auf Platz 1. Fred Freymuth aus dem gleichen Team folgte ihm mit 1.687 km auf Platz 2. Auf Platz 3 ist Hermann Töpker aus dem Team RSC Papenburg mit 1.504 km.

Teams mit den meisten Radkilometern aus Papenburg:

Der ADFC Papenburg trugen mit 18.699 km Platz 1 davon. Dahinter erreichte der Frauenbund St. Antonius mit 12.525 km Platz 2. Platz 3 sicherte sich der RSC mit 11.720 km.

Schulen mit den meisten Radkilometern:

Das Mariengymnasium Papenburg setzte sich mich 46.551 km auf Platz 1 durch. Anschließend ist das Staatliche Gymnasium mit 27.017 km auf Platz 2. Die Michaelschule Papenburg fuhr mit 24.937 km Platz 3 ein.

Alle Gewinner*innen erhielten Preise für ihre Leistungen. Die Fotoaktion, die während des Stadtradeln stattgefunden hat, entschied die Polizei Papenburg mit 152 Likes gegen die SPD mit 64 Likes für sich. Die Polizei spendet den Preis gemeinnützigen Zwecken.

Der Stadtradeln Star der Samtgemeinde Dörpen ist Michael Soring, der mit Berichten und Fotos zeigte, wie er die 749 km verbracht hat und wie er den Zeitraum vom Stadtradeln 2022 für sich genutzt hat, bekam für seine Leistung ebenfalls einen Preis.

In Papenburg gab es im Zeitraum vom Stadtradeln eine Challenge zwischen der Bürgermeisterin und fünf Schülerinnen. In einem knappen Rennen schaffte es Vanessa Gattung mit 532 km gegenüber durchschnittlichen 515 km der Schülerinnen die Challenge für sich zu entscheiden. „Meine Arbeit hat mir wahrscheinlich am meisten geholfen, Kilometer zu sammeln. Durch viele Termine im Stadtgebiet im Stadtradeln Zeitraum war ich dazu gezwungen, auch bei schlechtem Wetter zu radeln. Die Challenge hat mich dabei sehr angespornt“, erklärte Vanessa Gattung.

Doch auch die Schüler*innen gingen nicht mit leeren Händen nach Hause und erhielten für ihre Leistungen ein kleines Präsent.

Im Sommer nächsten Jahres gibt es wieder die Chance, bei Stadtradeln mitzumachen. Vom 10. bis zum 30. Juni 2023 findet das Stadtradeln 2023 statt. Personen, die sich engagieren wollen und interessiert sind, mehr zu erfahren, können sich bei Neele Venekamp melden und auf der Webseite vom Stadtradeln nähere Informationen erhalten.