Singende Violinen treffen auf donnernde Gitarren – Classic vs. Pop als Festival der Gegensätze

In diesem Jahr kommt es bereits zur fünften Auflage des Musikfestivals Classic vs. Pop. Vom 27. bis 29. Januar touren junge Bands und Musiker niederländischer und deutscher Musikhochschulen durch das Emsland und präsentieren ein wahres Battle ihrer Genres. Am Samstag, den 28. Januar machen sie dabei auch Halt im Theater Meppen.
Der von Ansgar Ahlers (Papenburg Kultur) moderierte Abend beginnt um 19 Uhr mit verschiedenen Ensembles aus dem Bereich Klassik. Solopianisten, Duos aus Cello und Klavier oder kleine Ensembles präsentieren teilweise zum ersten Mal ihr Können auf einer Bühne außerhalb der Hochschule und zeigen dabei durchweg ihr herausragendes Talent.
Zu hören sind dabei Interpretationen von bekannten Werken und eigene Kompositionen der Musikstudentinnen und -studenten. Den Auftakt liefert das EONIA-Trio aus Münster mit Werken von Brahms und Gardel. Im Anschluss spielt ein Posaunenquartett Fritz Kreislers „Präludium und Allegro“. Abgerundet wird der klassische Teil des Events durch Juno´s Escape, die die Grenzen zwischen Jazz, Klassik und Pop durch eigene Kompositionen verschwimmen lassen.
Um 21 Uhr beginnt dann der Pop-Part des Abends. Drei Bands aus den Bereichen Jazz, Latin und Pop geben hierbei auf der Bühne ein knallhartes Kontrastprogramm zum Besten. Ein kleines Highlight erwartet die Besucher am Ende des Abends, wenn neben den Gruppen „Janne Surma“ und „Azumbara“ das Pop-Trio „EXEM PLAR“ auf der Bühne aufdreht.
Tickets zum Preis von 15,00 € und weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der Theatergemeinde Meppen (Kirchstr. 1a, 49716 Meppen, 05931 153 378), der Tourist Information Meppen (Markt 4, 49716 Meppen), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der Theatergemeinde oder online unter www.theater-meppen.de.

Veranstalter:
Theatergemeinde Meppen e.V.
Ansprechpartnerin: Jennifer Stahl
Kirchstr. 1a, 49716 Meppen
05931 153 378
info@theatergemeinde-meppen.de

Text und Foto via Theater Meppen