Spedition Többe fährt „Bis nach Meppen“

Meppen. „Tapetenwechsel? Auf nach Meppen!“ – mit diesem knackigen Slogan macht sich das Speditionsunternehmen Többe künftig als „Stadt-Botschafter“ auf den Weg quer durch Deutschland und darüber hinaus.

v
(v. l.) Martina Lögering und Alexander Kassner, Wirtschaftsförderung Stadt Meppen, Bürgermeister Helmut Knurbein und von der Spedition Többe Heinz-Josef Buss, Prokurist, Claudia Bröker, Geschäftsführerin, und Markus Kemper, Fuhrparkleiter vor dem motorisierten „Stadt-Botschafter“. Foto: Stadt Meppen

„Hier ist eine wirklich kreative Kooperation zustande gekommen“, freut sich Bürgermeister Helmut Knurbein beim Anblick des LKWs, der mit seiner neuen Plane zu einem echten Hingucker geworden ist. Das Speditionsunternehmen aus dem Euro-Industriepark Versen ist mit der Idee seinerzeit an die Stadt Meppen herangetreten. Gemeinsam mit der Werbeagentur Holl aus Meppen wurde die finale Gestaltung ausgearbeitet; die Produktionskosten hat die Stadt Meppen getragen. Die Ansicht des vorausfahrenden LKW wird ebenfalls für Aufmerksamkeit und das ein oder andere Lächeln bei den Fahrzeugführern sorgen: „BIS NACH MEPPEN fahre ich am liebsten. Denn da bin ich zu Hause.“ – ziert die rückwärtige Seite. „Die Redewendung ist weit verbreitet. Tatsächlich soll es aber noch Menschen geben, die nicht wissen, dass es unsere Kreisstadt tatsächlich gibt“, sagte Bürgermeister Knurbein mit einem Lächeln. Deutschlandweit und auch im Ausland kann nun „Aufklärungsarbeit“ geleistet werden. In jedem Fall sind Marketing-Effekt und die schöne Optik des Schwerlasters gewährleistet.

Die Stadt Meppen wünscht gute Fahrt – weltweit und bis nach Meppen!

Text und Foto: Stadt Meppen