Sturmtief „Klaus“ sorgt für umgestürzte Bäume in der Samtgemeinde

Emlichheim. Das in einigen Medien groß angekündigte Sturmtief „Klaus“ richtete in der Samtgemeinde Emlichheim glücklicherweise keine größeren Schäden an, brachte jedoch einige Bäume zum Umstürzen.

Um 10:50 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Emlichheim in den Hahnenberger Diek alarmiert. Hier drohte eine Baumkrone auf die Straße zu fallen. Mittels Motorsäge brachte man den Baum zum Fallen und beseitige die Gefahr. Anschließend räumten die Einsatzkräfte das Gehölz von der Fahrbahn und gab diese anschließend wieder für den Verkehr frei.

In Vorwald blockierte gegen 12:15 Uhr ebenfalls ein Baum die Fahrbahn. Hier waren die Kameraden der Ortsfeuerwehr Laar gefordert und räumten diesen zügig beiseite. Wenig später um 13:37 Uhr ging es für die Laarer Einsatzkräfte in die Straße „Zur Haar“. Auch hier musste man einen umgestürzten Baum zersägen und an den Seitenrand räumen.

Gegen 14 Uhr wurde dann auch die Ortsfeuerwehr Ringe/Neugnadenfeld alarmiert. An der Kanalstraße drohte ein Telefonmast auf die Straße zu fallen. Nach kurzer Erkundung der Führungskräfte war jedoch kein Eingreifen erforderlich und eine zuständige Firma für Telekommunikation nahm sich der Sache an.

Text und Fotos: Feuerwehr Emlichheim