Teilstück von 1,1 km erhält neuen Unterbau und Belag – Ausbau des Radwegs an der K 236 in Altenberge beginnt im Oktober

Haren. Der Start der Bauarbeiten zur Erneuerung und Verbreiterung des Radwegs in Altenberge (Stadt Haren (Ems)) entlang der Kreisstraße 236 steht kurz bevor. Im Oktober soll die Maßnahme auf dem rund 1,1 km langen Teilstück beginnen und bis voraussichtlich Dezember 2020 andauern.

Zu einem symbolischen ersten Spatenstich kamen MdL Bernd-Carsten Hiebing, Landrat Marc-André Burgdorf sowie die zuständigen Kreistagsabgeordneten Maria Albers, Arnold Terborg und Ulrich Wilde, der stellvertretende Bürgermeister Johannes Tieben (Stadt Haren) und Detlev Thieke, Fachbereichsleiter Straßenbau, zusammen.

Der Ausbau beginnt in Höhe der einmündenden Gemeindestraße „Am Flugplatz“ und endet bei der Straße „Husberg“. In einem ersten Arbeitsgang soll der aus Pflaster hergestellte Radweg komplett aufgenommen werden. Im Anschluss wird der Unterbau hergerichtet; dann folgt der Einbau der oberen Bauschichten. Im Einzelnen bedeutet dies, dass die 15 cm starke Schottertragschicht um eine 7 cm dicke Asphalttragschicht und eine 3 cm starke Asphaltdeckschicht ergänzt wird. Am Ende wird der grunderneuerte Radweg je nach örtlichen Gegebenheiten eine Breite von mindestens 2 m erhalten. Zuvor betrug die Breite rund 1,80 m.

„Zustand und Qualität des instandgesetzten Radwegs überzeugen durchweg und erfüllen in Zeiten von E-Bikes und Pedelecs die heutigen Ansprüche“, sagt Burgdorf.

Während der Bauarbeiten wird der Streckenabschnitt für Radfahrer gesperrt sein. Eine Umleitung über das Gemeindestraßennetz ist ausgeschildert.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Das Land Niedersachsen unterstützt sie mit rund 120.000 Euro (60 Prozent) aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Burgdorf dankte Hiebing für sein Engagement beim Einwerben der Fördermittel. Der Eigenanteil des Landkreises Emsland beträgt rund 80.000 Euro.

Text und Foto: Landkreis Emsland