Kollision mit Brückenpfeiler – Tödlicher Verkehrsunfall auf der A31 im Bereich Wietmarschen

Wietmarschen. Gegen 19.20 Uhr kam es am heutigen Donnerstagabend zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A31 im Bereich Wietmarschen.

Gegen 19.20 Uhr erhielt die Polizei die Information, dass sich zwischen den Anschlussstellen Wietmarschen und Lingen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hat. Der Fahrer eines 3er befuhr die A31 aus Richtung Emden kommend in Richtung Oberhausen. Dieser befindet sich, so ein Polizeisprecher, mit hoher Geschwindigkeit auf dem Überholfahrstreifen und kommt dann aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts in Richtung Hauptfahrstreifen. Dort kommt es zu einer leichten Kollision mit einem Porsche Boxster. Dieser war besetzt mit einem 57- und 60 Jahre alten Ehepaar aus Emden. Der BMW bricht dann nach links aus und kollidiert dort mit einem Brückenpfeiler. Der BMW wird dadurch in zwei Teile gerissen. Das Fahrzeugheck wird abgetrennt und fängt Feuer. Der Pkw Fahrer verstirbt sofort an der Unfallstelle.

Die A31 ist in Richtung Oberhausen weiterhin gesperrt. Die Porschefahrer blieben bis auf einen Schock unverletzt.

Als Besonderheit weist die Polizei darauf hin, dass sich während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sehr viele Gaffer auf der Brücke versammelt haben. Erst nach mehrmaliger Aufforderung durch Feuerwehr und Polizei haben die Gaffer die Brücke verlassen.

Andererseits wird das Verhalten der Verkehrsteilnehmer auf der A31 von Seiten der Feuerwehr und auch der Polizei gelobt. Es wurde eine sehr gute lange Rettungsgasse gebildet, sodass die Einsatzfahrzeuge zum Unfallort durch kamen.

Die Ortsfeuerwehren aus Lohne und Wietmarschen waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort. Zu der genauen Unfallursache und auch zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Anmerkung der Redaktion: Aus Pietätsgründen werden wir hier bei uns keine Bilder von der Unfallstelle veröffentliche. Ein dickes Danke auch an alle Einsatzkräfte.