Tokio Hotel veröffentlichen diesen Freitag mit „2001“ ihr neues Album

okio Hotel haben sich nie auf ihren ersten großen Erfolgen ausgeruht, sondern die Idee von sich selbst immer wieder weiterentwickelt.

Und zwar auf internationalem Niveau, das bis heute in beispielloser Weise besteht. Das extrovertierte Selbstverständnis eines Frontmanns wie Bill, das musikalische Nerdtum eines Produzenten wie Tom, das stoische Tempo von Gustav und die alles zusammenhaltenden Souveränität von Georg – all das ergibt eine Band, die in Sachen Einfluss und Standing bis heute ihres gleichen sucht, ja, die auch nach 20 Jahren Bandgeschichte, fünf Alben und unzähligen Touren um die ganze Welt relevant geblieben ist.

Nie wurde das so deutlich wie auf „2001“, dem neuen, sechsten Studioalbum der Band, das am 18. November 2022 erscheinen wird. Der in Anlehnung an das Gründungsjahr gewählte Titel hat einen guten Grund. Denn als Tokio Hotel im Frühjahr 2020 gemeinsam ins Studio gehen, entsteht da schnell die Idee, das prägende Lied nochmal neu aufzulegen. „Damit hat sich ein Kreis geschlossen“, sagt Tom Kaulitz. „Wir haben darauf zurückgeschaut, wo wir eigentlich herkommen und was seitdem passiert ist.“

Genau das wird zur Grundidee und der Essenz des Albums, das zum einen back to the roots geht, aber auch alle Tokio-Hotel-Facetten der letzten zwei Jahrzehnte vereint.

Im April 2023 gehen Tokio Hotel schließlich auf große „Beyond The World“-Tour, welche die Band im April bei 16 Gigs durch ganz Europa führen wird.