Überzeugender Auftritt bei Jugend musiziert – Musikschule des Emslandes stellt Landessiegerin und drei Zweitplatzierte


Meppen. Sie gehören zu den Besten in Niedersachsen: der 16-jährige Lucas Cantzen (Violine), der 13-jährige Vincent Liu (Violine) und die 14-jährige Denize Marta Stutins (Pop-Gesang) erreichten jeweils in ihren Kategorien und Altersklassen den zweiten Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Hannover. Johanna Heinen (15 Jahre) sicherte sich in der Sparte Pop-Gesang in ihrer Altersklasse sogar den ersten Platz. Sie wird damit am Bundeswettbewerb vom 6. bis 14. Juni in Halle/Saale das Emsland vertreten.   

Alle Teilnehmer sind Schüler der Musikschule des Emslandes. Sie hatten sich im Januar 2019 beim Regionalwettbewerb in Lingen von insgesamt über 50 Teilnehmern aus den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim für die weiteren Durchgänge qualifiziert. Landrat Reinhard Winter gratulierte gemeinsam mit Erstem Kreisrat Martin Gerenkamp, 1. Vorsitzender der Musikschule, den erfolgreichen Musikschülern zu ihren hervorragenden Platzierungen. „Ihr habt euch gegen starke Mitbewerber durchgesetzt; das ist beeindruckend“, betonte Winter. Mehr als 140 Regionen bundesweit treten beim Regionalwettbewerb an. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb eingeladen.

Landrat Reinhard Winter (l.) begrüßte gemeinsam mit Martin Gerenkamp, 1. Vorsitzender der Musikschule (r.), den Leiter der Musikschule des Emslandes, Martin Nieswandt (3. v. r.), die Lehrerinnen und die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Jugend musiziert“. (Foto: Landkreis Emsland)
Landrat Reinhard Winter (l.) begrüßte gemeinsam mit Martin Gerenkamp, 1. Vorsitzender der Musikschule (r.), den Leiter der Musikschule des Emslandes, Martin Nieswandt (3. v. r.), die Lehrerinnen und die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Jugend musiziert“. (Foto: Landkreis Emsland)

Winter richtete seinen Dank an die Eltern der Preisträger sowie die Lehrer der Musikschule, die ihren Anteil an dem Erfolg der jungen Talente haben: „Ohne die investierte Zeit, ihr Engagement, ihre Unterstützung und Begleitung wäre ein solch außergewöhnlich überzeugender Auftritt bei Jugend musiziert nicht denkbar gewesen“, lobte er. Und Martin Nieswandt, Leiter der Musikschule, fügte hinzu: „Der Wettbewerb ist nur eine Momentaufnahme. Dahinter liegen lange Jahre Arbeit und verantwortliche Betreuung sowie Begabungsförderung durch die Lehrkräfte der Musikschule. Wir freuen uns sehr, wenn dann eine Jury sagt: ,Die sind gut´“. Im Fall der diesjährigen Preisträger stehen die Musikschullehrerinnen Hiltrud Kummer, Ulrike Seiling, Tünde Gajdos und Galina Ajrich hinter dem Erfolg ihrer musikalischen Schützlinge.

Der weltweit größte Jugendmusikwettbewerb findet seit 1964 und damit in diesem Jahr zum 56. Mal statt. Seitdem haben knapp eine Million Kinder und Jugendliche an dem Wettbewerb teilgenommen. Zahlreiche, heute international renommierte Musikerinnen und Musiker haben bei „Jugend musiziert“ ihre ersten Bühnenerfahrungen gesammelt. Der Wettbewerb wird bundesweit durch den Deutschen Musikrat organisiert und vor Ort von den Landesmusikräten, öffentlichen Musikschulen, Vereinen und Privatpersonen umgesetzt. 2019 lag der Fokus auf den Solokategorien Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets (Stabspiele) und Pop-Gesang. Hauptsponsor sind die Sparkassen. 

Die Musikschule Emsland wurde 1965 gegründet. Vereinsmitglieder sind die 19 Städte und Gemeinden des Landkreises und der Landkreis Emsland selbst. Über 75 Musiklehrer unterrichten an mehr als 150 Unterrichtsstätten rund 8000 Schüler.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.jugend-musiziert.orgB

Text und Foto: Landkreis Emsland