Umfeldgestaltung St. Antonius-Kirche und Heimathaus Geeste abgeschlossen – Dorferneuerung Geeste geht weiter

GEESTE. Ein zentrales Vorhaben der Dorferneuerung Geeste ist die Aufwertung des Dorfkerns rund um die St. Antonius-Kirche mit dem benachbarten Heimathaus. Die Umfeldgestaltung der St. Antonius-Kirche wird dabei von LEADER unterstützt, die Aufwertung rund um das Heimathaus profitiert von der Dorferneuerung und beide Maßnahmen wurden nun abgeschlossen. Von der Umsetzung überzeugten sich jetzt Vertreter der Kirchengemeinde St. Antonius Geeste, des Arbeitskreises Dorfentwicklung und der Geschichtswerkstatt Geeste e.V. sowie von Rat und Verwaltung.

Umfeldgestaltung St. Antonius-Kirche und Heimathaus Geeste abgeschlossen - Dorferneuerung Geeste geht weiter - Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung, Vertreter der Kirchengemeinde sowie der Geschichtswerkstatt Geeste und Vertreter aus Politik und Verwaltung überzeugten sich von den abgeschlossenen Maßnahmen zur Umfeldgestaltung der St. Antonius-Kirche und dem Heimathaus Geeste. Foto: Gemeinde Geeste
Umfeldgestaltung St. Antonius-Kirche und Heimathaus Geeste abgeschlossen – Dorferneuerung Geeste geht weiter – Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung, Vertreter der Kirchengemeinde sowie der Geschichtswerkstatt Geeste und Vertreter aus Politik und Verwaltung überzeugten sich von den abgeschlossenen Maßnahmen zur Umfeldgestaltung der St. Antonius-Kirche und dem Heimathaus Geeste. Foto: Gemeinde Geeste

„Mit der Einweihung der neu gestalteten Plätze in der Mitte des Ortes, an der St. Antonius Kirche und am Heimathaus, werden die äußeren Voraussetzungen für einen angenehmen und hoffentlich auch beliebten Mittelpunkt geschaffen“, freut sich Bürgermeister Helmut Höke. Die Zuwegungen, sowohl zum Heimathaus als auch zur Kirche wurden neu angelegt und viele neue Fahrradbügel ermöglichen nun eine geordnete Abstellmöglichkeit. Eine neue Bepflanzung rundet das Bild ab und so verwundert es nicht, dass der Bürgermeister sich sicher ist, dass dieser Platz jetzt schöner ist als jemals zuvor.

Diese Ansicht vertreten auch Rendant Martin Horstmann, vom Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St. Antonius und Norbert Gebken als Vorsitzender des Arbeitskreises Dorferneuerung. „Die beiden neu gestalteten Bereiche ergänzen sich sehr gut“, sagt Horstmann und bedankte sich bei allen, die an der Aufwertung des Kirchenumfeldes mitgewirkt haben. „Dorferneuerung muss erlebbar sein“, so lautet der Leitsatz vom Vorsitzenden des Arbeitskreises, Norbert Gebken. Er stellt zugleich fest, dass die Umfeldgestaltung ein phantastisches Bild entwickelt hat. „Bis 2021 ist Zeit noch weitere Projekte umzusetzen. Es lässt sich nicht alles realisieren, aber das bisher Erreichte gibt Hoffnung auf ein gutes Ende“, freut sich Gebken auch auf die kommenden Projekte.

Umfeldgestaltung St. Antonius-Kirche und Heimathaus Geeste abgeschlossen - Dorferneuerung Geeste geht weiter - Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung, Vertreter der Kirchengemeinde sowie der Geschichtswerkstatt Geeste und Vertreter aus Politik und Verwaltung überzeugten sich von den abgeschlossenen Maßnahmen zur Umfeldgestaltung der St. Antonius-Kirche und dem Heimathaus Geeste. Foto: Gemeinde Geeste
Umfeldgestaltung St. Antonius-Kirche und Heimathaus Geeste abgeschlossen – Dorferneuerung Geeste geht weiter – Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung, Vertreter der Kirchengemeinde sowie der Geschichtswerkstatt Geeste und Vertreter aus Politik und Verwaltung überzeugten sich von den abgeschlossenen Maßnahmen zur Umfeldgestaltung der St. Antonius-Kirche und dem Heimathaus Geeste. Foto: Gemeinde Geeste

Höke betont noch, dass die finanzielle Kraftanstrengung groß ist und ohne die Aufnahme der Projekte in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes bzw. eine Förderung über das europäische LEADER Projekt nicht möglich gewesen wären. Die Arbeiten am Heimathaus haben beispielsweise rund 100.000 € gekostet und dabei ist die Maßnahme noch gut 6.000 € unter den kalkulierten Kosten geblieben. Die Umfeldgestaltung der St. Antonius Kirche wurde mit rund 118.000 € kalkuliert, von denen die Hälfte aus dem LEADER-Projekt finanziert werden konnte. Sie wäre damit auch günstiger als kalkuliert.

Mit dem europäischen Programm zur Förderung der Regionalentwicklung – LEADER 2014 bis 2020 – ist für die Umfeldgestaltung an der St. Antonius-Kirche eine Förderung und damit das Umsetzen der Maßnahme möglich geworden. Das Land Niedersachsen gewährt Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, Zuwendungen für die Umsetzung von Regionalen Entwicklungsstrategien im Rahmen von LEADER.

 

 

 

Zweck der Förderung ist die Unterstützung einer ausgewogenen regionalen Entwicklung durch Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte im ländlichen Raum, die der Region dabei helfen, den Übergang in eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Die Dorferneuerung dient ebenfalls der Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Fördermittel erhalten sowohl öffentliche als auch private Antragsteller.

Die im vergangenen Jahr gestellten Anträge, zur Neugestaltung der Gusbergstraße am Sportplatz und dem Bau einer Remise am Heimathaus, bedürfen noch eine entsprechende Genehmigung.

Text und Fotos: Gemeinde Geeste