Umsetzung des Digitalpakts für niedersächsische Schulen in der Gemeinde Geeste

GEESTE. Medien sind aus unserem Alltag heutzutage kaum noch wegzudenken. Um Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit den Medien beizubringen, legt das Land Niedersachsen einen Schwerpunkt auf die „Bildung in der digitalen Welt“.

Um die Inhalte der Medienbildung in die Lernprozesse mit einzubeziehen, bedarf es einer entsprechenden technischen Ausstattung an den Schulen. Aufgrund dessen wurde der DigitalpaktSchule des Bundes und der Länder ins Leben gerufen. Es soll in die Infrastruktur der Schulen und in mobile Endgeräte, wie Smartboards, investiert werden um bessere Rahmenbedingungen für die Arbeit mit digitalen Medien zu schaffen.

Auch in der Gemeinde Geeste haben die ersten Arbeiten für die Umsetzung des Digitalpakts begonnen. Nach Bestandsaufnahmen, die in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro OFB GmbH in der Ludgerischule in Groß Hesepe, der Gebrüder-Grimm-Schule in Osterbrock, der Grundschule St. Antonius in Geeste und der Bonifatiusschule und Geschwister-Scholl-Schule in Dalum, durchgeführt wurden, sind nun die Planungsarbeiten für Neuverkabelungen und W-LAN-Ausleuchtung in vollem Gange. Hierfür wurde mittels Computerprogramm genau festgelegt, welche Ausstattung der Raum bekommt und wo diese verbaut wird.

Text und Foto © Gemeinde Geeste

Das Foto zeigt die Bestandsaufnahmen im Physikraum der Geschwister-Scholl-Schule. Vor Ort waren Rudolf Wolken (EDV-Sachbearbeiter der Gemeinde Geeste), Jan Bojer (Fachbereichsleiter Bürgerdienste, Arbeit und Soziales), Sarah Arnds (Fachbereich Planen und Bauen), Georg Kock (Hausmeister der Geschwister-Scholl-Schule), Hermann-Josef Schulten (Schulleiter Geschwister-Scholl-Schule) und Dieter Olowson (Planungsbüro OFB GmbH). Foto: Gemeinde Geeste

Umsetzung des Digitalpakts für niedersächsische Schulen in der Gemeinde Geeste - Foto: Gemeinde Geeste
Umsetzung des Digitalpakts für niedersächsische Schulen in der Gemeinde Geeste – Foto: Gemeinde Geeste