Umweltminister Lies überreicht Förderbescheid für Gildehauser Venn

Im Rahmen der Fördermaßnahme „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz“ (GAK) hat Umweltminister Olaf Lies heute (Freitag) im Landkreis Grafschaft Bentheim einen Förderbescheid übergeben. Gefördert wird der Flächenerwerb der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim im Naturschutzgebiet Gildehauser Venn mit 1,8 Millionen Euro

1,8 Mio. Euro für das Naturschutzgebiet Gildehauser Venn: Minister Olaf Lies (2. v.l.) überreicht Landrat Friedrich Kethorn (3. v.l.) den Bescheid. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim
1,8 Mio. Euro für das Naturschutzgebiet Gildehauser Venn: Minister Olaf Lies (2. v.l.) überreicht Landrat Friedrich Kethorn (3. v.l.) den Bescheid. Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Umweltminister Olaf Lies: „Ich freue mich, dass ich heute mit diesem schönen Förderbescheid über 1,8 Millionen Euro bei Ihnen zu Gast sein darf. Durch den vorgesehenen Flächenankauf ermöglichen wir eine weitere Entwicklung der Flächen. Acker und Wechselland soll in Dauergrünland umgewandelt werden, was vor allem dem Wiesenvögel und dem Moorfrosch zugutekommen wird.“

Landrat Friedrich Kethorn: „Wir sind sehr dankbar für diese große Unterstützung. Sie wird dazu beitragen, dass wir in einem landschaftlich die Obergrafschaft prägenden Bereich auf sinnvolle Weise den Naturschutz, insbesondere den Wiesenvogelschutz, vorantreiben können. Das alles wird unter der bewährten Federführung unserer Naturschutzstiftung geschehen.“

Hintergrund:

Die Fördermaßnahme „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz“ (GAK) dient der Förderung von investiven Projekten im Naturschutz.  Zusammenhang mit dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschaftserbe in den Nationalen Naturlandschaften (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke). Dazu gehören auch Kooperationen mit Partnerbetrieben. Darüber hinaus werden besondere Projekte im Bereich der biologischen Vielfalt gefördert, die einen besonderen ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert haben. Hierzu zählen besonders Projekte im Zusammenhang mit dem Erhalt der biologischen Vielfalt in Dörfern und Städten.

Insgesamt werden in diesem Jahr 15 Projekte mit 4,8 Millionen Euro gefördert. Die Mittel Die Mittel setzen sich zusammen aus 2,88 Millionen Euro des Bundes und weitere 1,92 Millionen Euro des Landes Niedersachsen. Gefördert werden Biotopentwicklungsmaßnahmen in der Agrarlandschaft, die Lebensräume und Lebensstätten wildlebender Tier- und Pflanzenarten schaffen, wiederherstellen und entwickeln.

Foto und Text: Landkreis Grafschaft Bentheim