Unbekannte Personen warfen faustgroße Steine aus Seitenraum in den fließenden Verkehr – Polizei sucht Zeugen

Osnabrück (ots) Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.38 Uhr wurde der Leitstelle am Schölerberg über den Notruf gemeldet, dass auf der A30 in Fahrtrichtung Rheine Steine in den fließenden Verkehr geworfen wurden. Zwei Pkw wurden bereits getroffen, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bei der genauen Tatörtlichkeit handelt es sich um den Streckenabschnitt der A30 auf Höhe der Anschlussstelle Sutthausen. An diesem Ort überquert die Autobahn die Sutthauser Straße / Hermann-Ehlers-Straße, sodass die Täter vermutlich über diese zum Brückenbauwerk und Fahrbahnrand gelangten.

Nach Begutachtung der Fahrzeuge, welche massive Beschädigungen im Bereich der Windschutzscheiben aufwiesen, muss davon ausgegangen werden, dass die faustgroßen Steine gezielt aus dem Seitenraum der Autobahn auf die Fahrzeuge geworfen wurden. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück wertet diese Taten als versuchte Morde.

Die Polizei bittet um Hinweise auf den oder die Täter unter 0541/327-2515 oder -2115.