undesfinale des Wettbewerbs „Sterne des Sports“: Grafschafter Sportvereine erreichen 2. Platz

Große Freude und Jubel beim SV Bad Bentheim e.V., beim TuS Gildehaus e.V. und bei der SG Bad Bentheim e.V.: Die drei Grafschafter Sportvereine haben gemeinsam den 2. Platz beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ belegt. Mit ihrer gemeinschaftlichen Initiative „Kräfte bündeln für Menschen in Not – Ehrenamt schafft viel“ konnten sie die Expertenjury von sich überzeugen und dürfen sich über den „Stern des Sports“ in Gold 2022 freuen. Begleitet wurde das Vereinsbündnis von der Grafschafter Volksbank. Die Preisverleihung fand am Montag (23. Januar 2023) in Berlin im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier statt. Das Engagement der drei Grafschafter Vereine wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro gewürdigt. „Herzlichen Glückwunsch! Das ist ein sensationeller Erfolg, auf den unsere drei Sportvereine sehr stolz sein können. Sie sind ein Paradebeispiel dafür, dass Sportvereine auch über das eigentliche sportliche Angebot hinaus Verantwortung übernehmen und Projekte stemmen, die nachhaltig wirken. Die Ehrenamtlichen haben das Herz am rechten Fleck und unterstützen Menschen in Notsituationen“, gratulierte Landrat Uwe Fietzek, Schirmherr des Wettbewerbs auf kommunaler Ebene, den Gewinnerinnen und Gewinnern.

Die drei Grafschafter Vereine, die sonst im sportlichen Wettbewerb zueinander stehen, haben sich in einem Bündnis zusammengetan und zusammen Großes bewirkt. So haben sie verschiedene Hilfsaktionen für die Flutgeschädigten im Ahrtal, für die Kriegsflüchtlinge in der Ukraine und für weitere Hilfebedürftigen organisiert. Mit rund 45.000 Euro an Geldspenden sowie weiteren Sach- und Hilfsleistungen – wie Stromaggregate, Erntehilfe und Bustransporte und vieles mehr – trug das ehrenamtliche Engagement der Grafschafter Vereine insgesamt mehr als 100.000 Euro an Unterstützung zusammen. Tausende Arbeitsstunden sind dabei geleistet worden und werden weiter geleistet.

Über die „Sterne des Sports“

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken würdigen mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 jährlich außergewöhnliche gesellschaftliche Aktivitäten in Sportvereinen. Zum insgesamt 19. Mal wurden nachahmenswerte Initiativen aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz bei den „Sternen des Sports“ ausgezeichnet. Rund 1.000 Bewerbungen sind im Wettbewerbsjahr 2022 eingereicht worden. Davon haben sich 17 Sportvereine mit ihrem gesellschaftlichen Engagement durchgesetzt und standen im Bundesfinale um die „Sterne des Sports“ 2022.

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim

Foto: © BVR / DOSB, Fotograf: Marius Schwarz