Unkraut mit Gasbrenner entfernt – Nachbar setzt Lebendbaumhecke und Schuppen in Brand

Papenburg. Zu einem Heckenbrand in der Posener Straße ist die Feuerwehr Papenburg Untenende am Mittwoch Vormittag gegen 11:30 Uhr alarmiert worden: Ein Anwohner hatte auf seiner Auffahrt Unkraut mit einem Gasbrenner entfernen wollen. Aufgrund der trockenen Witterung der letzten Tage und Wochen fing die Lebensbaumhecke des benachbarten Grundstücks sofort Feuer. Das Feuer griff auf einen benachbarten Schuppen über.

Anwohner konnten die Flammen bereits mit einem Gartenschlauch notdürftig löschen, die angerückte Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und stoppte das Feuer innerhalb weniger Minuten.

Für die Einsatzkräfte war es bereits der vierte Heckenbrand nach Abflammarbeiten in diesem Jahr. Nach Einsätzen an der Richter-Bueren-Straße, an der Russellstraße und der Straße Im Quadrätchen nun an der Posener Straße.

Die Feuerwehr weist nochmals darauf hin, dass die Benutzung eines Gasbrenners in der Nähe brennbarer Hecken, Zäune, Holzunterstände und anderer Gegenstände im wahrsten Sinne des Wortes „brandgefährlich“ ist. „Gerade nach längeren Trockenphasen fangen Lebensbaumhecken innerhalb von Sekunden Feuer und gehen in Flammen auf, Löscharbeiten mit dem Gartenschlauch reichen in der Regel nicht aus, um das Feuer komplett zu löschen“.

Text und Foto: Stadt Papenburg / Feuerwehr