Vandalismus auf Mehrgenerationenspielplatz – Belohnung von 500 Euro für Hinweise

Meppen. Seit geraumer Zeit entsorgen Unbekannte Müll und Unrat auf dem Mehrgenerationenspielplatz an der Uhlandstraße in Esterfeld. Zuletzt haben bislang unbekannte Täter darüber hinaus und zum wiederholten Mal Zaunelemente zerstört und das dortige Gewässer geworfen.

Ein besonderes Ärgernis sind die jüngsten Ereignisse auch vor dem Hintergrund, dass dieser Spielplatz nicht das erste Mal extremer Vermüllung und blinder Zerstörungswut zum Opfer fällt. „Anfang Dezember mussten die Kollegen vom Baubetriebshof ausrücken, um illegal entsorgte Bretter zu beseitigen. Anfang des Jahres wurden Spielgeräte mutwillig beschädigt und innerhalb der letzten zwei Wochen wurden die Zaunelemente gleich drei Mal zerstört“, zeigte sich Bürgermeister Helmut Knurbein fassungslos.

Die Stadt Meppen hat nunmehr eine Belohnung von 500,- Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen laufen. Zeugen, die den oder die Täter oder Tatverdächtige beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Stadt Meppen, Tel.: (05931) 153-119, oder dem Polizeikommissariat Meppen, Tel.: (05931) 9490, in Verbindung zu setzen.

Bürgermeister Knurbein ärgert auch die Gedankenlosigkeit der Täter, die sich über die Konsequenzen anscheinend nicht im Klaren seien. „Es handelt sich hierbei um eine Ordnungswidrigkeit und kann entsprechend geahndet werden“, betonte Bürgermeister Knurbein. Die Kosten, die durch Aufräum- und Reparaturarbeiten entstehen, zahle schlussendlich der Bürger – eine weitere Konsequenz, die dem Verursacher in den meisten Fällen wohl ebenfalls nicht bekannt sein wird.

Text und Foto: Stadt Meppen