Verkaufsoffener Sonntag am 11. Juli – „Meppener Sommer“ mit vielen Aktionen in der Innenstadt

Meppen. Am Sonntag, 11. Juli, 13.00 bis 18.00 Uhr, lädt die Meppener Innenstadt im Rahmen des Kirmes-Parks am Nagelshof zum verkaufsoffenen Sonntag.

Nach Monaten der „Shopping-Abstinenz“ genießen die Menschen seit wenigen Wochen wieder das Bummeln durch die City, den Café-Besuch und das sommerliche Stadt-Flair. Mit dem bevorstehenden Kirmes-Park in der Zeit vom 9. bis 25. Juli dürfen sich die Meppenerinnen und Meppener sowie Gäste der Stadt auch wieder auf einen verkaufsoffenen Sonntag freuen. „Das ist ein gutes und wichtiges Signal für unsere Kaufmannschaft“, betont Bürgermeister Helmut Knurbein und fügt hinzu: „Es ist toll zu sehen, wie gut unsere ‚Meppener Sommerlandschaft‘ angenommen wird. Wer in unsere Innenstadt kommt, genießt die Strand-Atmosphäre, lässt sich ein kühles Getränk schmecken und startet gestärkt in die Shopping-Tour. Das haben wir uns alle verdient – allen voran unsere Einzelhändler und Gastronomen, die eine schwere Zeit hinter sich haben.“

„Die Besucherfrequenzen sind rekordverdächtig“, freut sich auch Ansgar Limbeck, Geschäftsführer vom Stadtmarketingverein WiM e. V. Zu verdanken sei dies, so Limbeck, natürlich den langersehnten Lockerungen und den sommerlichen Temperaturen – aber allen voran die einladende Sommermöblierung: „Das Feedback ist super! Groß, Klein, Jung und Reif – hier fühlt sich jeder willkommen.“ In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Meppen wurde hier ein rundum gelungenes Konzept erarbeitet. Nahezu im gesamten Innenstadtbereich finden sich große und kleine „Sandinseln“ mit Strandkörben, Palmen und Sonnenliegen. Hunderte Sonnenschirme in den Stadtfarben sorgen für ein Urlaubs-Gefühl in den verschiedenen Straßenzügen. Die bunten Sonnenliegen laden mit einem herzlichen „Moin.“ oder „Setz dich.“ auch vor den Geschäften zu einer kleinen Auszeit ein. Für zusätzlichen Spaß sorgen ein Boule-Spielfeld neben dem historischen Rathaus sowie ein XXL-Schachfeld auf dem Windthorstplatz.

Aufgrund dieser verschiedenen Dekorationselemente und Sitzgelegenheiten ist der Wochenmarkt auf den Windthorstplatz gezogen. „Auch dieses Ausweichquartier kommt richtig gut an. In einem Rondell haben sich die Marktstände hier aufgebaut. Und die Wochenmarkt-Kundschaft genießt den ‚Platz‘“, so Limbeck.

In den Sommerferien wird dann noch eine Schippe draufgelegt: Unter dem Titel „Musik in der Stadt“ wird es an jedem Samstagvormittag und Donnerstagabend ein musikalisches Bühnenprogramm auf dem Marktplatz geben. Unter dem Motto „Niedersachsen dreht auf“, einem Förderprogramm für soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler, fördert das Land Niedersachsen das musikalische Programm mit einer Summe in Höhe von 14.000 Euro. „Wir wollen unsere Sommerbühne auch noch für weitere Kulturangebote nutzen“, so Limbeck. Weitere Aktionen seien in Planung.

Text und Foto: Stadt Meppen