Viele Veranstaltungen zum Thema Frieden – Neues Halbjahresprogramm des LWH erschienen

Das Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) Lingen hat sein neues Halbjahresprogramm vorgestellt. Das
Programmheft I/2018 enthält 200 Veranstaltungen, die die Katholisch-Soziale Akademie des Bistums
Osnabrück in den Monaten Januar bis Juli 2018 anbietet.

Akademiedirektor Dr. Michael Reitemeyer wies im Pressegespräch auf das Halbjahresthema „Sehn-Sucht Frieden“ hin, das in diversen Veranstaltungen fachbereichsübergreifend Beachtung findet. Die vierteilige Reihe „Die vergessenen Kriege“ widmet sich beispielsweise von Februar bis August Ländern wie Mexiko oder dem Jemen, die in der öffentlichen Wahrnehmung nicht als Konfliktherde angesehen werden. Auch auf dem Katholikentag im Mai 2018 in Münster, der das Thema Frieden thematisiert, wird das LWH gemeinsam mit der Ludwig-Windthorst-Stiftung vor Ort sein und mehrere Veranstaltungen anbieten.

Ein Workshop auf dem Katholikentag am 11. Mai widmet sich der Mitbestimmung in Schule und Kita.
Partizipation ist nach Ansicht der Studienleiterinnen Judith Hilmes und Suzanne von Melle ein Schlüssel zum Frieden. Auf dem Fachtag „Schule als Lernort für Demokratie“ am 7. Februar wird
Pater Tobias Zimmermann der Hauptreferent sein. Der Leiter des Canisiuskollegs in Berlin wird laut
Michael Reitemeyer „berichten, wie man Schüler und Schülerinnen in ihrer Persönlichkeit stärken
kann und welche Rolle die Schulatmosphäre für ein friedliches Zusammenleben spielt.“
Zwei Veranstaltungsformate in der Fastenzeit finden sich erstmals im LWH-Programm. Zum einen
bieten die Exegeten Sonja Hillebrand und Michael Reitemeyer in der Lingener Bonifatiusgemeinde im
Februar und März acht offene Abende zu den Osternachtslesungen an. „Das ist eine ganz andere
Form der Vorbereitung auf Ostern“, findet Reitemeyer. „Dabei werden wirklich biblische Schätze
gehoben.“

An junge Onliner zwischen 16 und 26 Jahren richtet sich die „Social Media Con“ am
Palmsonntagswochenende. In der Kooperationsveranstaltung von LWH und Bistum Osnabrück
erhalten die Jugendlichen von Youtubern und Social-Media-Profis Tipps für gute Smartphonevideos
und Anregungen für die Umsetzung religiöser Themen in Wort und Bild. In mehreren Einheiten wird
zudem die Frage der eigenen Rolle und die Rolle des Glaubens in der digitalen Welt thematisiert.
Das Halbjahresprogramm „Sehn-Sucht Frieden“ ist im LWH und an verschiedenen öffentlichen
Stellen erhältlich. Zudem steht es zum Download auf www.lwh.de zur Verfügung