Vier erfolgreiche Horrorautoren in einem alten Spukhaus „Kill Creek“

Kill Creek – Was macht eine gute Horrorgeschichte aus? Laut Horrorautor Sam McGraver, einem der Protagonisten in Kill Creek, sind es vier Aspekte: Die Beschränkung auf einen klar abgegrenzten Ort, ein Geheimnis aus der Vergangenheit, eine Atmosphäre des Verfalls und Verderbens, und: die Verführung der Unschuldigen.

Mit Kill Creek gelingt Scott Thomas ein Horror-Debütroman, der diese Kriterien wunderbar erfüllt. Und er kann sich mit Stephen Kings Shining oder Thomas Olde Heuvelts Hex messen. Eine Verfilmung als TV-Serie ist bereits in Planung.

Die Story: Am Ende einer langen Straße mitten im ländlichen Kansas liegt einsam und verlassen das Finch House. Es ist berüchtigt, schließlich ereilte jeden seiner Bewohner einst ein grausames Schicksal. Könnte es eine bessere Kulisse geben, um die vier erfolgreichsten Horrorautoren der USA zu einem Interview zusammenzubringen und das ganze live im Internet zu streamen? Was als harmloser Publicity-Spaß beginnt, entwickelt sich schnell zum Albtraum für alle Beteiligten. Denn es kommen nicht nur die dunkelsten Geheimnisse der vier Schriftsteller ans Tageslicht, auch das Finch House selbst hütet ein dunkles Geheimnis. Aber anders als die vier Autoren möchte es dieses nicht für sich behalten. Und schon bald gibt es den ersten Todesfall.

Nominiert für den Bram Stoker Award 2017

Scott Thomas hat an der University of Kansas Englisch und Film studiert. Er ist Co-Creator und Produzent von Disney Channel’s Best Friends Whenever und Disney XD’s Randy Cunningham: 9th Grade Ninja, und hat Fernsehfilme und Teleplays für verschiedene Netzwerke wie MTV und VH1 geschrieben. Mit Kill Creek veröffentlicht er seinen ersten Roman. Scott Thomas lebt mit seiner Familie in Sherman Oaks, Kalifornien.

Kill Creek – ab heute in allen Buchläden-