Von Gebrauchskeramik bis zu Deko-Objekten – KULTOURsommer-Saison 2022 endet mit 30. Emsländischem Töpfermarkt

Meppen. Am Sonntag, 18. September, endet mit dem 30. Emsländischen Töpfermarkt an der Koppelschleuse in Meppen die diesjährige Freiluftsaison des Emsländischen KULTOURommers.

Seit mittlerweile 30 Jahren lockt der Töpfermarkt als fester Bestandteil des KULTOURsommers auf das Gelände an der Koppelschleuse in Meppen. Nach der offiziellen Eröffnung des Marktes um 11 Uhr durch die Vorsitzende des Meppener Kunstkreises Ulla Kleinlosen sowie Landrat Marc-André Burgdorf und weiteren Gäste sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, über das Gelände zu flanieren und exquisite Keramiken zu bewundern und zu erstehen.

Rund um die Gebäude des Kunstkreises, des Emsland Archäologie Museums sowie auf der parkähnlichen Wiese des Geländes bieten renommierte Keramiker aus der ganzen Bundesrepublik und den benachbarten Niederlanden an mehr als 30 Ständen ihre Keramiken an – von der Gebrauchskeramik wie Tassen, Becher oder Schüsseln bis hin zu modernen keramischen Objekten und Garten-Deko an. Parallel dazu sind an diesem Tag auch die Skulpturen der diesjährigen Sommerakademie „Bildhauerei“ zu bewundern.

Mit seinen 30 Jahren ist der Töpfermarkt genauso „alt“ wie der KULTOURsommer und zählt damit zu den Urgesteinen des sommerlichen Kulturprogramms. Letzteres war auch in diesem Jahr noch von der Corona-Pandemie beeinträchtigt. Wenn auch im Sommer 2022 die meisten Corona-Beschränkungen gefallen sind, so war die Planungsphase im Herbst und Frühjahr noch von vielen Unsicherheiten geprägt. Für den KULTOURsommer 2022 bedeutete dies, dass nicht die gewohnte Zahl an Angeboten durchgeführt werden konnte. Doch die Angebote, die stattfanden, sind nach der Corona-„Durststrecke“ gut besucht worden, und der KULTOURsommer ist nicht mehr aus dem Kulturleben des Emslandes wegzudenken.

Text: Landkreis Emsland