Waldkindergarten startet im August – Vorbereitungen laufen Hochtouren – Anmeldungen bereits möglich

Meppen. Der Waldkindergarten in Meppen startet seinen Betrieb am 1. August. Aktuell laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. So wurden in den vergangenen Wochen der Bau eines kindgerechten Bauwagens beauftragt und die Fläche im Waldgebiet am Hasenkamp hergerichtet. Anmeldungen werden bereits angenommen.

Nach den Sommerferien beginnt es im Hasenkamp 71 in Meppen lebendig zu werden. Viele kleine Kinderfüße werden dann das wunderschöne Waldgebiet erforschen, Bäume erklettern, Hütten bauen, dem Gesang der Vögel lauschen und kleine Schiffe auf Pfützen in „die Welt fahren lassen“. Ein eigens für diesen Platz gebauter Bauwagen, der zurzeit in Arbeit ist, wird die Kinder dort jeden Morgen beherbergen und ihnen das Ankommen in einem gemeinsamen kleinen Morgenkreis ermöglichen. Die Hauptzeit des Tages werden die Kinder jedoch draußen im Wald verbringen, in dem sie ein unerschöpfliches Feld zum Spielen, Entdecken, Forschen und Lernen vorfinden werden.

Waldkindergarten startet im August - Vorbereitungen laufen Hochtouren – Anmeldungen bereits möglich - Foto: Stadt Meppen
Waldkindergarten startet im August – Vorbereitungen laufen Hochtouren – Anmeldungen bereits möglich – Foto: Stadt Meppen

„Falls die Wetterbedingungen den Aufenthalt im Wald einmal nicht zulassen sollten, hat uns der nahegelegene Hundesportverein seine Räume als Schutzraum zur Verfügung gestellt“, freut sich Claudia Maaß, Leiterin der Waldorf-Kita, über die Kooperation mit dem Verein und verweist in diesem Zusammenhang auch auf die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Meppen: „Hier kann man wirklich sagen, dass alle an einem Strang ziehen.“

„Bereits im März vergangenen Jahres haben die städtischen Gremien einstimmig der Einrichtung des Waldkindergartens zugestimmt“, sagte Bürgermeister Helmut Knurbein. Mit dem Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik habe die Stadt einen Träger gefunden, der kompetent und mit großem Engagement die weiteren Planungen in die Hand genommen hat. „Selbstverständlich stehen wir hier weiterhin mit Rat und Tat zur Seite“, so der Rathauschef.

Eine bei der ersten Infoveranstaltung in der Waldorf-Kita gebildete Planungsgruppe hat in den vergangenen Wochen die vielen Vorarbeiten auf den Weg gebracht. Darüber hinaus hat der städtische Baubetriebshof im Februar das Waldstück vorbereitet und den Kleinbewuchs sowie Totholz in den größeren Bäumen entfernt, sodass das Areal im unmittelbaren Umfeld des Bauwagenstandortes zukünftig von der Kita gut genutzt werden kann. Zudem hat der NABU auch Nistkästen aufgehängt.

Den Waldkindergarten können ab August insgesamt 15 Kinder besuchen. Diese werden von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Die Betreuungszeit ist werktäglich von 8.00 bis 13.00 Uhr. „Eine Betreuung bis 14.00 Uhr wird aber angestrebt“, erklärte Claudia Maaß. Hier stünde der Träger in guten Gesprächen mit dem Landesjugendamt.

Interessierte Eltern können weitere Auskünfte beim Waldorfkindergarten, Feldkamp 16, 49716 Meppen, Tel. 05931/5472, E-Mail: waldorf-meppen@ewetel.net, erhalten. Ansprechpartnerinnen sind dort Claudia Maaß und Britta Aldag. Anmeldungsformulare können unter www.waldorfkindergarten-meppen.de heruntergeladen werden.

Text und Fotos: Stadt Meppen