Wenn selbst das Anziehen nicht mehr klappt – Landkreis Emsland stellt Demenz-Parcours für Schulungszwecke zur Verfügung

Meppen. Um im wahrsten Sinn des Wortes zu begreifen, wie es sich anfühlt, wenn selbstverständliche Dinge wegen einer Demenz nicht mehr funktionieren, hat das Demenz-Servicezentrum des Landkreises Emsland einen sogenannten Demenz-Parcours angeschafft. Der Parcours leitet auf spielerische Weise durch 13 alltägliche Situationen: Anziehen, Frühstücken, Einkaufen, Kochen und Backen, Mittagessen, Straßenverkehr, Autofahren, Stadtbummel, Bürotätigkeit, Hausarbeit, Freizeit, Abendessen und Tagesabschluss. Er soll künftig für Schulungszwecke beim Landkreis Emsland ausgeliehen werden können.

Menschen, die mit Demenzerkrankungen noch nichts zu tun hatten, erfahren durch eigenes Ausprobieren im Parcours, welche Schwierigkeiten mit der Krankheit einhergehen können. Jede Alltagssituation wird durch eine fiktive Geschichte eingeleitet, die zum besseren Verständnis zunächst gelesen wird. Das Gespräch über die eigenen Gefühle fördert im Anschluss eine neue Sichtweise und ein besseres Verständnis für das Erleben eines erkrankten Menschen. „Selbst zu erfahren, wie unbehaglich, gestresst oder peinlich berührt man sich fühlen kann, wenn einfachste alltägliche Dinge nicht gelingen, regt zur Auseinandersetzung mit und zur Kommunikation über das Thema Demenz an. Der Parcours leistet einen wichtigen Beitrag zur Enttabuisierung der Demenz und zur Entstigmatisierung der Betroffenen“, sagt Sozialdezernentin Dr. Sigrid Kraujuttis.

Eine Station im Demenz-Parcours, die verdeutlicht wie schwer es wird, mit der Krankheit den Alltag zu bewältigen. (Foto: Landkreis Emsland)
Eine Station im Demenz-Parcours, die verdeutlicht wie schwer es wird, mit der Krankheit den Alltag zu bewältigen. (Foto: Landkreis Emsland)

Der Parcours soll die theoretische Wissensvermittlung und die individuelle Beratung nicht ersetzen, sondern ergänzen. Zur Zielgruppe, die mit dem Parcours angesprochen werden soll, zählen insbesondere Menschen, die sich mit dem Thema Demenz bisher noch nicht auseinandergesetzt oder darüber informiert haben. Hands on Dementia© eignet sich als Schulungsmaterial für Angehörige von Menschen mit Demenz wie auch für Professionelle und Ehrenamtliche, die sich in der Arbeit mit Betroffenen engagieren, für Schüler und Studenten, Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen und der Altenhilfe. Er dient nicht der Diagnostik von Demenz und ist für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, nicht geeignet.

Leon Maluck, Psychologiestudent aus Remscheid, konzipierte den Parcours. Bei der Ausleihe des Parcours ist zu beachten, dass die Stationen von Personen betreut werden, die Kenntnisse über Demenzerkrankungen erworben und zuvor selbst einmal den Parcours durchlaufen haben.

Weitere Auskünfte und Informationen erteilt das Demenz-Servicezentrum Landkreis Emsland, Ansprechpartnerin Rita Wallmann, unter der Telefonnummer 05931/44-1171 und der E-Mail-Adresse rita.wallmann@emsland.de

Text und Foto: Landkreis Emsland