Werlte – Fahrer entzieht sich Polizeikontrolle und verunglückt tödlich – Informationen der Feuerwehr

Im Werlter Ortsteil Wieste kam es am Freitagabend zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach aktuellem Kenntnisstand entzog sich der Fahrer einer Polizeikontrolle und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Nachdem es zu einer Verfolgung kam verlor der Fahrer kurz nach der Ortsausfahrt Wieste Richtung Vinnen die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und prallte fahrerseitig gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer wurde aus dem PKW geschleudert und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Beifahrer war noch im bereits brennenden PKW eingeklemmt und konnte von der Polizei befreit werden. Er wurde lebensbedrohlich verletzt und mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Werlte, die mit fünf Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften vor Ort war, unterstützte den Rettungsdienst bei der Personenrettung und löschte das in Vollbrand stehende Fahrzeug unter schwerem Atemschutz. Um den Unfallhergang zu rekonstruieren wurde eine spezielle Einheit der Polizei hinzugezogen. Die Feuerwehr leuchtete dafür die Unfallstelle bis in die späten Abendstunden aus und ermöglichte mit der Drehleiter die Bildaufnahme aus erhöhter Position. Die Wiester Straße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt und konnte gegen 22.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Text: Christian König – Feuerwehr Werlte, Presse