Werlte schreitet bei LED-Umrüstung im Stadtteil Wehm weiter voran – 80 Lichtpunkte/Straßenbeleuchtungen in 15 verschiedenen Straßen saniert

Werlte 19.11.2019. Das Klimaschutzprojekt „Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik im Ortsteil Wehm der Stadt Werlte“ wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Vom Projektträger Jülich erhielt die Stadt Werlte die Zusage für eine Förderung und nahm diese dankend und sanierte im Projektzeitraum 80 Lichtpunkte bzw. Straßenbeleuchtungen in 15 verschiedenen Straßen.

Die hierdurch erzielte jährliche Stromeinsparung und die damit verbundene CO2-Einsparung sind weitere Schritte im schonenden, energieeffizienten und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Durch diese und viele weitere Maßnahmen –auch in Zusammenarbeit mit der Energieregion Hümmling und der Klimamanagerin Kathrin Klaffke- versucht die Stadt die Klimaziele nicht nur zu erfüllen, sondern sie stetig weiter auszubauen.

Text und Grafik: Stadt Werlte