Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller?

„Haben Sie schon einmal vom McDonald-Dreieck gehört? Er identifizierte drei Verhaltensweisen, die schon in der Kindheit auftreten – Bettnässen, Zündeln sowie Grausamkeit gegenüber Tieren – und vertritt die Auffassung, dass man daran erkennen kann, ob ein Mensch eine psychische Erkrankung entwickeln wird. Sie haben schon von diesem Charakteristika gehört, nicht wahr?“ „Man sagt, sie wären typisch für Serientäter“, antwortete eine Studentin in der ersten Reihe.

Die koreanische Bestsellerautorin Mi-Ae Seo befasst sich in ihrem Erfolgsroman „Der rote Apfel“ mit der menschlichen Faszination des Bösen und stellt die grundlegende Frage, was einen Menschen zum Mörder macht. Mit brutaler Präzision erzählt sie die Entwicklungsgeschichte eines Serienkillers und spinnt ein immer dichter werdendes narratives Netz um ihre Figuren. Diese abgründige Erzählung voller Spannung und perfider Twists stürzt ihre Leser*innen in ein moralisches Debakel zwischen Unmenschlichkeit und Menschlichkeit. Denn im düsteren Duell zwischen Psychologin und Serienmörder gelingt es Mi-Ae Seo geschickt eine gewisse ‚Sympathie‘ für das Böse zu wecken, 
„Der rote Apfel“ hat international Wellen geschlagen und wird als Koreas Antwort auf „Das Schweigen der Lämmer“ gefeiert. Die Verfilmung durch Carnival Films (NBC Universal), der Produktionsfirma des Megaerfolgs „Downtown Abbey“, ist bereits in Arbeit und Mi-Ae Seo selbst wird eine der Produzentinnen sein.

»Ich hätte den Raum nicht betreten dürfen. Leider konnte ich meine Neugier nicht bezwingen und ging schließlich hinein. Erst da wurde es mir bewusst. Dass ich das Tor zur Hölle aufgetan hatte.«

Seoul, Gegenwart: Ein perfider Serienmörder hat die Stadt monatelang in Atem gehalten. Jetzt ist Lee Byongdo, der Killer mit dem zarten Gesicht, gefasst worden und wird in einer Psychiatrie verwahrt. Doch Lee schweigt. Es gibt nur einen Menschen, mit dem er bereit ist zu reden: mit der jungen Kriminalpsychologin Sonkyong. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie ihm bei jedem Besuch einen saftigen roten Apfel mitbringt. Niemand weiß, warum er Sonkyong gewählt hat, denn beide sind sich nie begegnet. Die junge Frau willigt in das Treffen ein – ohne zu ahnen, dass sie damit einen Weg beschreitet, der sie in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele führt und ihr ganzes Leben erschüttern wird.

Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller?
Wie wird ein unschuldiges Kind zu einem erbarmungslosen Serienkiller?

DER ROTE APFEL
Originaltitel: The Only Child
Aus dem Koreanischen von Dr. Ki-Hyang Lee
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten
ISBN 978-3-453-42335-0
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90  


Mi-Ae Seo wurde in Korea geboren und lebt in Seoul. Ihre Thriller sind in Korea regelmäßig auf der Bestsellerliste, außerdem gehört sie zu den bekanntesten und erfolgreichsten Drehbuchautorinnen des Landes. Sie steht für eine neue Generation von Krimiautor*innen, die westliche Genreliteratur mit der koreanischen Kultur und Lebensweise verschmelzen. Mit „Der rote Apfel“ gelingt Mi-Ae Seo der internationale Durchbruch.