YOLANDA BE COOL VD DCUP – We No Speak Americano

YOLANDA BE COOL & DCUP FEIERN DEN 10. JAHRESTAG IHRES WELTHITS „WE NO SPEAK AMERICANO“ MIT INTERNATIONALEN MIXEN

Mit dabei sind Remixe von Chemical Surf, JAXX DA FISHWORKS und SLLASH & DOPPE, sowie ein 2020

Remake von Yolanda Be Cool

Das australische Duo Yolanda Be Cool feiert das 10-jährige Jubiläum ihrer Hitsingle „We No

Speak Americano“ mit einem internationalen Remix-Paket.

Zum Gedenken an den weltweiten Erfolg des Megahits, der seit seiner Veröffentlichung plattformübergreifend über eine Milliarden Streams (Streams aller Versionen + konvertierte Verkäufe) überschritten hat, enthält das 4-Track-Paket neben einem speziellen Yolanda Be Cool & DCUP „We No Speak Americano (10th Anniversary Edit)“ auch Remixe von Chemical Surf, JAXX DA FISHWORKS und SLLASH & DOPPE.

Der Nr. 1 Hit „We No Speak Americano“ wurde von der legendären Band im Jahr 2010 geschrieben, als sie gemeinsam mit ihrem Kollegen DCUP einen gute Laune Partyhit produzieren wollten. Was mit einer italienischen Volkslegende namens Renato Carosone aus den 1950er Jahren begann, wuchs zu einem 125BPM schnellen Partyjam, der ein internationaler Dance Hit wurde und letztendlich der Startschuss ihrer Karriere war.

Die Single gewann den ARIA Award als bestes Dance-Release, wurde in über 20 Ländern zur Nummer #1, überragte verschiedene Charts auf der ganzen Welt von Russland bis Südafrika, bekam 6x Platin in Schweden, 5x Platin in Norwegen, 2x Platin in Australien und außerdem weitere Platin/Gold-Auszeichnungen in den Vereinigten Staaten, Vereinigtes Königreich,

Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien, Neuseeland, Spanien und in der Schweiz.

Rückblickend sind Andy und Matt (Yolanda Be Cool) stolz auf ihre Fähigkeit mehrere Genres miteinander zu verbinden. Zwischen cool und crossover, unterirdisch und überirdisch, nicht allzu ernst, aber niemals lächerlich. Genau das ist es, was „We No Speak Americano“ ausmacht.

„Seien wir ehrlich: Bei allem, was in diesem Jahr schiefgelaufen ist, brauchen wir vielleicht einfach mehr tanzende Katzen und etwas was sich über Herkunft, Religion und politische Ansichten hinwegsetzt“. – YBC

Die Nummer führte Yolanda Be Cool schließlich im Eiltempo an die Spitze, was den beiden teilweise unangenehm war, aber letztendlich ihren hauptsächlichen Erfolg und Berühmtheit einbrachte. Mit „We No Speak Americano“ erlangte das Duo den Status des meistverkauften australischen Künstlers im Jahre 2010. Außerhalb ihres Heimatländes erreichte die ikonische Hymne die Top 10 in mehr als 40 Ländern, darunter Brasilien, Russland, Mexiko, Frankreich und die Niederlande.

Der „We No Speak Americano“ (10th Anniversay Edit)“ ist wirklich eine erwachsene Version seines Vorgängers mit komplexen Saxophon-Riffs und ausgereifter Klavierarbeit, die das spielerische Augenzwinkern des Originals aber nicht verloren hat!

Der Remix von Chemical Surf heizt jedem ein. Er verbindet den neuartigen Jazz-Swing des Originals mit einem aufbauenden Beat, dessen Grundlagen harter Warehouse- Bass und Rave-Synthesizer sind. Das brasilianische Duo hat seit 2005 mit Hits wie „I Wanna Do“ und „Hey Hey Hey“ Wellen geschlagen und tourt weltweit auf Festivals wie Rock In Rio, Lollapalooza, Ultra, EDC oder Beyond Wonderland. Chemical Surf arbeitete auch an Produktionen von Tracks mit Künstlern wie Tiësto, Kaskade, Gabriel o Pensador, Afrojack, Steve Aoki und R3hab.

JAXX DA FISHWORKS schließt mit einem Remix im charakteristischen Bass House Sound an erfolgreiche Eigenproduktionen an. Getreu der Basskultur, arbeitet der in Tokio ansässige DJ und Produzent mit tiefen Basslinien und kantigen Pausen, baut nebenbei Trommeln und Synthesizer ein, die dem bereits sehr ansteckenden Song einen Dub-Touch verleihen sollen.

Das rumänische Tech-House-Duo SLLASH & DOPPE unterstreicht die Veröffentlichung mit einem treibenden Calypso-Tech-Remix. Das Duo ist sehr erfolgreich mit ihrem unnachahmlichen Stil, zu sehen an ihrer größten Veröffentlichung „Aguella“ auf Toolroom Records. Mit ansteckenden Bässen und einem authentischen Schlagzeug verleihen sie dem Original zusätzlich einen tropischen Touch.

„Wir hoffen, dass wir es schaffen ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen zu zaubern – entweder aus Nostalgie oder aus einer frischen Erinnerung heraus“. – YBC

YOLANDA BE COOL VS DCUP

We No Speak Americano (Single)

Label: Kontor Records

VÖ: 04.12.2020

Buylink:

https://ktr.lnk.to/YBCDcup-WeNoSpeakAmericano

Youtube Music Link: https://music.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_nAo1zoW53eOXaagiiHa5Rsak-SWJJbsak