Zoologische Rarität mit erstem Nachwuchs – Dating-Plattform bei Blaulatzsittichen voller Erfolg


Nordhorn, August 2022 – Im Tierpark Nordhorn ist die Freude groß. Zwei junge Blaulatzsittiche haben in den
vergangenen Tagen die Bruthöhle verlassen. Diese Papageienart wird außer im Tierpark nur
in einem weiteren deutschen Zoo gehalten. „Vor allem freut es uns aber, dass es mit dem
Nachwuchs so schnell geklappt hat. Papageien sind bei der Partnerwahl sehr wählerisch!“ so
Kurator Dr. Dirk Wewers und er verrät: „Unser Paar hat sich in einer Dating-Voliere in der
Stadt der Liebe kennengelernt!“
Der etwa 30 cm große Blaulatzsittich (Pyrrhura cruentata) ist der größte Vertreter aus der
auffällig schön gefärbten Gruppe der Rotschwanzsittiche (Pyrrhura). Das Verbreitungsgebiet
der Blaulatzsittiche ist der Regenwald in den östlichen Landesteilen Brasiliens. Da gerade
diese Region massiv von der Rodung der Wälder betroffen und dadurch die Anzahl der
Individuen in den letzten Jahren stark rückläufig ist, gilt der Blaulatzsittich mit jetzt nur noch
wenigen tausend Vögeln als bedroht. Bis in die 70er Jahre war diese kleinere Papageienart
als Käfigvogel gänzlich unbekannt und ist auch heute bei Privathaltern wie in Zoos selten zu
sehen. Um diese bedrohte Art stärker zu fördern, hat der europäische Zooverband (EAZA)
ein Arterhaltungsprogramm ins Leben gerufen. Diesem EEP gehören derzeit europaweit 17
Zoos mit insgesamt 66 Vögeln an. In Deutschland sind Blaulatzsittiche momentan neben
Nordhorn nur noch im Zoo Neuwied zu bewundern.
Da eine Verpaarung der Sittiche nicht automatisch zu einem Bruterfolg führt – wie bei vielen
Papageienarten sind die Blaulatzsittiche sehr wählerisch bei der Suche eines Partners – hat
sich der Tierpark Parrot World, Paris, bereit erklärt die Vogel-Partnerfindung entscheidend
zu unterstützen. In einer großen Voliere, der Dating-Aviary, werden gleichzeitig um die zehn
unverpaarte Sittiche gehalten, so dass die Möglichkeit einen geeigneten Partner zu finden
hier deutlich erhöht ist. Stellt sich heraus, dass zwei Vögel zueinander gefunden haben, wird
dieses Paar an einen Zoo weitergegeben, der sich bereit erklärt an dem
Erhaltungszuchtprogramm teilzunehmen. Auf diesem Wege ist der Tierpark Nordhorn 2021
an ein junges Paar aus Frankreich gekommen.
Bisher gab es sehr wenige Nachzuchten innerhalb des EEPs. Umso erfreuter zeigte sich
Anthony Dabadie, Direktor Zoo de Champrepus und Koordinator des
Erhaltungszuchtprogrammes: „Der Tierpark Nordhorn ist der erste Zoo, der ein Paar aus der
Pariser- Datingvoliere erhalten hatte, der Nachwuchs vermelden kann!“ Denn Mitte Juli
verließen zwei putzmuntere Jungvögel den Brutkasten und sind jetzt mit den Elternvögeln im
Faultiergehege zu bewundern.
Der Zuchterfolg ist für den Tierpark Nordhorn aber auch für die Zoogemeinschaft umso
bemerkenswerter, weil im Nordhorner Familienzoo durch die Vergesellschaftung von
Blaulatzsittichen mit Faultieren neue Wege beschritten haben. Eine Gemeinschaftshaltung
von Faultieren und Papageien wurde europaweit bisher sehr selten bzw. nur in sehr großen
Tropenhäusern durchgeführt – die Vergesellschaftung mit Blaulatzsittichen ist bisher
einmalig. „Daher freut es uns besonders, dass wir in diesem Jahr sowohl bei den
Blaulatzsittichen als auch den Faultieren Nachwuchs begrüßen durften.“ So Kurator Wewers.

Text: Tierpark Nordhorn

Fotos: Titelfoto – Franz Frieling, Beitragsbild – Jörg Everding