Bewusster Umgang mit Wasser Landkreis Emsland ruft zum sparsamen Verbrauch auf

Meppen. Wasser ist eine wertvolle Ressource – die extrem hohen Temperaturen in den vergangenen Tagen und die langanhaltende Trockenheit machen deutlich, dass mit dem kühlen Nass sorgsam umgegangen werden muss.  

„Der Bedarf liegt bei diesen Bedingungen höher, als an normalen Sommertagen“, sagt Landrat Reinhard Winter. Im Extremsommer 2018 habe dieser sogar deutlich über dem täglichen Jahresmittel und damit in Einzelfällen um bis zu 55 Prozent über dem Jahresdurchschnitt gelegen. Spitzen sind insbesondere in den frühen Morgenstunden sowie nach Feierabend zu beobachten.

Auch in diesem Sommer melden Wasserversorger im Landkreis Emsland einen deutlich erhöhten Tagesmengenbedarf. Wenngleich sich der Grundwasserstand nach dem Extremsommer 2018 im Landkreis Emsland noch nicht vollständig erholt hat, ist weniger die Verfügbarkeit ausreichender Wassermengen problematisch. Einschränkende Faktoren sind vielmehr bestehende Wasserentnahmerechte sowie Kapazitätsgrenzen technischer Systeme, die für die Wiederaufbereitung von Wasser eingesetzt werden.

„Der Landkreis Emsland kann – auch im Namen der hiesigen Wasserversorger – nur dazu aufrufen, bewusst und sparsam mit der Ressource Wasser umzugehen“, betont Winter. Trinkwasser sollte möglichst nicht für die Bewässerung des Gartens oder das Befüllen von Pools verwendet werden. Wo es möglich ist, sollte auf andere Quellen wie beispielsweise Regentonnen oder Hauswasserbrunnen zurückgegriffen werden.

Text: Landkreis Emsland