Bürgermeister Berling dankt Wahlhelfenden – Gutscheine unter allen Ehrenamtlichen in Nordhorn verlost

Nordhorn. Reisegutscheine im Wert von je 400 Euro haben die Wahlvorstände Christina Mahlmann und Thomas van Alste gewonnen. Bürgermeister Thomas Berling überreichte ihnen persönlich die Hauptpreise einer Verlosung unter allen ehrenamtlichen Wahlhelfenden, die bei den Europa-, Bürgermeister- und Landratswahlen im Mai und Juni in den Nordhorner Wahllokalen tätig waren. Darüber hinaus wurden zehn Nordhorn-Gutscheine im Wert von je 25 Euro verlost.

„Wer ehrenamtlich im Wahllokal arbeitet, trägt aktiv zur Einhaltung der demokratischen Grundsätze unseres Landes bei“, stellte Berling fest und dankte Mahlmann und van Alste auch stellvertretend für die übrigen rund 250 Wahlhelfenden in Nordhorn. Bei den Landratswahlen hatte es im ersten Wahlgang kein klares Ergebnis gegeben, sodass eine Stichwahl nötig wurde. Nach nur drei Wochen mussten die 41 Wahllokale und vier Briefwahllokale in Nordhorn somit zum zweiten Mal geöffnet werden. Umso mehr freute sich der Bürgermeister, dass beide Wahltermine in Nordhorn ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gebracht wurden. Sowohl Haupt- als auch Ehrenamtliche hätten die Aufgabe bestens gelöst: „Alle haben enormen Einsatz gezeigt, um die Wahlen mit der gebotenen Professionalität und Ordnung durchzuführen.“

Bürgermeister Berling dankt Wahlhelfenden - Gutscheine unter allen Ehrenamtlichen in Nordhorn verlost - Foto: Stadt Nordhorn
Bürgermeister Berling dankt Wahlhelfenden – Gutscheine unter allen Ehrenamtlichen in Nordhorn verlost – Foto: Stadt Nordhorn

Die Mitarbeit im Wahlvorstand ist sowohl Ehrenamt als auch Bürgerpflicht. Ablehnen kann man die Berufung in dieses Gremium streng genommen nicht. Trotzdem ist es für die Stadtverwaltung immer wieder schwierig, eine ausreichende Anzahl an Personen für die Durchführung der Wahlen zu finden. „Sehr dankbar sind wir daher auch all denjenigen, die sich freiwillig aktiv bei uns gemeldet haben, um mitzuhelfen. Das ist gelebte Demokratie“, so Berling.

Neben dem Dank des Bürgermeisters und der Chance auf die Preise der Verlosung gibt es auch ein sogenanntes Erfrischungsgeld für alle Wahlhelfenden. Laut Gesetz stehen ihnen pro Wahltermin 25 Euro zu, für die Wahlvorsteher gibt es aufgrund der umfangreicheren Aufgaben 10 Euro mehr. Die Stadt Nordhorn hat diesen Betrag auf Beschluss des Verwaltungsausschusses um 15 Euro aufgestockt, sodass jeweils 40 beziehungsweise 50 Euro Erfrischungsgeld pro Person und Wahltermin ausgezahlt wurden.

Wer sich für das Wahlehrenamt interessiert und bei kommenden Wahlen mithelfen möchte, wendet sich an das Ordnungsamt der Stadt Nordhorn unter der Telefonnummer 05921 878-105.

Text und Foto: Stadt Nordhorn