Einsatzreiches Wochenende für die Feuerwehr Meppen

Das Wochenende war auch für die Feuerwehr Meppen einsatzreich. Am Freitag ging es zur Unterstützung nach Geeste, wohin die Drehleiter für einen Dachstuhlbrand alarmiert wurde.

Am Abend gegen 20:30 Uhr brannte eine Hecke im Ortsteil Kuhweide. Beim Versuch Wühlmäuse zu vertreiben, geriet die Hecke in Brand. Hier möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass auf Grund der anhaltenden Trockenheit der kleinste Funke genügen kann, ein Schadenfeuer zu entfachen.

Seien sie achtsam!

In der Nacht zu Samstag wurde in Teglingen ein Ast entfernt. Um 17:37 Uhr lösten die Pager ein weiteres Mal aus, denn in einem Ärztehaus war ein Fahrstuhl defekt und die Personen konnten diesen nicht mehr verlassen. Sie wurden von den Einsatzkräften befreit. Am Sonntag um 01:00 Uhr brannte ein Altkleidercontainer an der Riedemannstraße, welcher rasch abgelöscht wurde.

Um 18:04 Uhr wurde die Feuerwehr Meppen erneut alarmiert, weil ein totes Kalb bei der Koppelschleuse im Wasser trieb. Dieses wurde an Land geholt und später abtransportiert. Während dieses Einsatzes ging bereits die nächste Alarmierung ein. Auf einem Balkon an der Esterfelder Stiege sollte es brennen. Es schwelte vor Ort in einem Blumenkasten. Mit ein paar Litern Wasser war dieser Schwelbrand auch schnell abgelöscht.

Text: Jens Menke, Feuerwehr Meppen