Itterbeck – Verkehrschaos vor Kiesgruben

Itterbeck (ots) – Die Polizei Emlichheim ist in den vergangenen
Tagen verstärkt auf Verkehrsprobleme vor zwei Kiesgruben rund um
Itterbeck aufmerksam geworden. Besucher der beiden Badestellen an der
L43, haben dort für teils untragbare Parksituationen gesorgt. Neben
einer massiv erhöhten Unfallgefahr durch den Fußgängerverkehr von den
Autos zu den Badeseen, wäre auch ein Durchkommen für Rettungskräfte
teils nicht möglich gewesen. Allein im Bereich des Melkweges wurden
50 bis 60 Autos so nah an der Fahrbahn und auf dem Radweg der L43
geparkt, dass der fließende Verkehr stark beeinträchtigt wurde. Die
Gemeinde hat bereits angekündigt, auf das Verkehrschaos reagieren zu
wollen. Insbesondere an der Kiesgrube im Bereich des alten Depots,
werden Parkverbotszonen eingerichtet. Die Polizei appelliert
ausdrücklich an die Vernunft der Kiesgrubenbesucher. Bitte parken sie
ihre Autos so, dass niemand dadurch behindert oder sogar gefährdet
wird. Im Falle nicht hinzunehmender Zuwiderhandlungen, muss damit
gerechnet werden, dass die Fahrzeuge auf Kosten der Halter
abgeschleppt werden.