James Hazel – The Mayfly – Die Chemie des Bösen

James Hazel schaft es mit „The Mayfly“ die „Chemie des Bösen“ jeden Leser zu fesseln und das geschriebe unter die Haut gehen zu lassen. Doch worum geht es in diesem hervorragenden Thriller? Hier eine kurze Einführung:

James Hazel - The Mayfly - Die Chemie des Bösen
James Hazel – The Mayfly – Die Chemie des Bösen

In einer Hütte im Wald, irgendwo im walisischen Niemandsland, findet die Polizei eine schrecklich zugerichtete Leiche. Es scheint, als hätte der Tote sich selbst so zugerichtet. Wenig später wird der Anwalt Charlie Priest in seiner Londoner Wohnung von einem Mann angegriffen, der auf der Suche nach einer rätselhaften Liste ist. Nur Stunden später liegt der Angreifer tot in einer Lagerhalle und Priest ist unter den Verdächtigen. Er muss herausfinden, was es mit der Liste auf sich hat – und stößt auf einen skrupellosen Club und eine grausame Wahrheit aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs, die alles für ihn Vorstellbare übersteigt …

James Hazel war als Anwalt im Bereich Unternehmens- und Arbeitsrecht tätig, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Er interessiert sich für Kriminologie, liebt Krimis und Thriller, Indiemusik und alles, was retro ist. James Hazel lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Lincolnshire, England.

Blanvalet 12,99 € (D), 13,40 € (A), CHF 18,90*

448 Seiten

ET: 18.03.2019