Net(t) ist bunt – wir begrüßen unsere neuen Nachbarn herzlich

Mit den neuen Nachbarn und Nachbarinnen zusammenleben, mit allen, die kommen und bleiben wollen, ist das große Ziel, dem sich das nördliche Emstal (NET), bestehend aus Papenburg, Rhede (Ems), Dörpen, Lathen und Haren (Ems) seit 2015 verschrieben hat. Es geht beim LVP (Ländlicher Veränderungsprozess) darum, die Entwicklung einer ländlichen Region mit neuen Ansätzen und Methoden als Pilotregion zu testen und sich so gemeinsam mit der lokalen Wirtschaft und der Bevölkerung fit zu machen für die Zukunft.

Das nördliche Emstal ist eine Region, die es gewohnt ist, die eigene Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.  Die Vergangenheit hat gezeigt, wie weit die Menschen mit engagiertem Handeln gekommen sind.

Deshalb heißt das nördliche Emstal die neuen Nachbarn willkommen und möchte erreichen, dass Menschen, egal ob als Geflüchtete, als Arbeitssuchende aus anderen EU-Ländern oder aus anderen Teilen Deutschlands, gerne im nördlichen Emstal leben und arbeiten. Denn vor allem wenn die Menschen sich wohl fühlen, ihr Leben und ihre Orte mitgestalten und sich einbringen können, wird die Region auch zukünftig erfolgreich sein.

Menschen müssen gezielt miteinander ins Gespräch kommen, um eigene Ideen zu entwickeln und sie sollen gemeinsam an aktuellen Fragen zum Zusammenleben in den Dörfern mit vielen Kulturen diskutieren.

Auf dem Internationalen Fest in Papenburg präsentiert sich der LVP Nördliches Emstal mit einem eigenen Stand und bietet allen Interessierten einen Austausch darüber, was eine Willkommensregion Nördliches Emstal ausmacht. Es findet am 22. Juni von 12- 18 Uhr auf dem Gelände Forum Alte Werft/Stadthalle, Ölmühlenweg 9 in Papenburg statt.

Die Gemeinden laden Sie ein, Ihre Gedanken mit ihnen zu teilen: Was bewegt Sie? Welche Ideen haben Sie?  Was möchten Sie den Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen Ihrer Region, Ihrer Kommunen oder Ihres Dorfes mitteilen? Nutzen Sie die Chance und bringen Sie sich ein. Die Gemeinden freuen sich über alle, die Lust haben, die Zukunft des nördlichen Emstales mitzugestalten. Am Stand finden sich viele Mitmachaktionen und heißen herzlich Willkommen.

Für Fragen und Hinweise ist auch eine Telefonhotline geschaltet. Immer montags und freitags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 12 bis 16 Uhr können Sie Wünsche und Ideen sowie Fragen an diese Telefonnummer richten.

Text: Stadt Papenburg