Ortsfeuerwehr Nordhorn am Wochenende zwei Mal im Einsatz – Mehrere kleinere Einsätze in den letzten Tagen

Am vergangenen Wochenende musste die Feuerwehr aus Nordhorn zwei Mal zu jeweils kleineren Einsätzen ausrücken: Am Samstag wurde an einem Gebäude an der Wietmarscher Straße, in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrhaus eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Schnell war jedoch klar, dass der Rauch aus einem Holzofen aufstieg, die Kameraden brauchten nicht eingreifen.

Am Sonntag öffneten die Feuerwehrleute in der Südgracht eine Wohnungstür, hinter welcher sich eine gestürzte Person befand. Die Feuerwehr rückte neben dem Brandmeister vom Dienst mit dem KdoW nur mit dem HLF 20/16 an.

Dichter Rauch auf der Veldhauser Straße wurde der Leitstelle der Feuerwehr am Donnerstag gemeldet. Umgehend wurde die Ortsfeuerwehr Nordhorn entsandt um den Dingen auf den Grund zu gehen. Als der Brandmeister vom Dienst eintraf, war jedoch von dem gemeldeten Rauch bereits keine Spur mehr. Weitere Einsatzkräfte rückten nicht aus.
Ein verkantetes Kunststoffteil in einer Maschine einer Firma an der Lise-Meitner-Straße, hat am Dienstagabend für einen BMA-Alarm gesorgt. Durch den Defekt wurde das Werkstück zu heiß und sorgte so für die Auslösung der Brandmeldeanlage. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Brandlecht kontrollierten den Bereich sorgfältig, konnten jedoch zeitig wieder einrücken.

Mittels Hubrettungsbühne rettete die Feuerwehr, ebenfalls am Dienstag, eine Person für den Rettungsdienst aus dem 7. Obergeschoss aus einer Wohnung am Frensdorfer Ring. Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr nachgefordert um den Patienten schonend aus dem Haus zu retten.

Text: Holger Schmalfuß, Feuerwehr Nordhorn