Stadt stellt Freilauffläche für Hunde im Volkspark fertig

Papenburg. Selbst bei trübem März-Wetter mit nicht einmal 10 Grad, Wind und bewölktem Himmel ist im Volkspark Bokel ordentlich was los. Genauer gesagt ist auf der neuen Hundefreillauffläche im Volkspark ordentlich was los. Seitdem die Stadt die neue Fläche zum Freilauf für Hunde Ende der vergangenen Woche fertiggestellt hatte, waren in den vergangenen Tagen zahlreiche verschiedene Hundehalter mit ihren Vierbeinern extra vor Ort um die neue Fläche zu testen. „Das ist wirklich toll, dass wir nun endlich die Hundefreillauffläche bekommen haben. Man sieht sprichwörtlich in glückliche Gesichter bei Menschen wie bei den Tieren“, sagt ein begeisterter Arnold Lind. Er bildet zusammen mit Norbert Kramer die Vertreter der Interessengemeinschaft (IG) Hundefreillauffläche und hatte vor rund anderthalb Jahren mit einer Unterschriftenaktion die Schaffung der Fläche ins Rollen gebracht.

Auf reichlich Interesse stößt die neue Hundefreillauffläche im Volskpark Bokel. Darüber freuen sich (von links) Norbert Kramer (IG Hundefreillauffläche), Stadtbaurat Jürgen Rautenberg und Arnold Lind (IG Hundefreillauffläche). Foto: Stadt Papenburg
Auf reichlich Interesse stößt die neue Hundefreillauffläche im Volskpark Bokel. Darüber freuen sich (von links) Norbert Kramer (IG Hundefreillauffläche), Stadtbaurat Jürgen Rautenberg und Arnold Lind (IG Hundefreillauffläche). Foto: Stadt Papenburg

„Es hat einigermaßen lange gedauert. Aber das Ergebnis kann sich jetzt wirklich sehen lassen“, sagt auch Jürgen Rautenberg. Papenburgs Stadtbaurat verweist auf die schwierige naturschutz- und bauordnungsrechliche Lage, die es der Stadtverwaltung sehr schwer gemacht hatte, eine geeignete Fläche zu finden. „Schließlich haben wir aber hier mitten im Volkspark Bokel eine attraktive Fläche für die Hundehalter gefunden, die auch alle rechtlichen Anforderungen erfüllt. Damit können alle Seiten zufrieden sein.“ Dieser Meinung schließt sich auch Norbert Kramer an. „Es gibt kaum Möglichkeiten, Hunde in der freien Natur von der Leine zu lassen. Hier haben wir nun eine tolle Fläche, auf der die Hunde gemeinsam spielen und toben können. Das tut den Tieren sichtlich gut.“

Wichtig sei allerdings, betonen Lind und Kramer, dass sich alle Hundehalter auch an die Spielregeln auf der Hundefreilauffläche halten. Diese sind mit einem großen Schild am Eingang zur Fläche ausgewiesen. „Es ist völlig klar, dass sich alle Hundehalter gut um ihre Tiere kümmern müssen und aggressive Hunde zum Beispiel nichts auf der Fläche verloren haben. Natürlich muss auch jeder Halter die Hinterlassenschaften seines Tieres beseitigen“, sagen die IG-Vertreter. Eigens dafür sind ebenfalls direkt neben dem Eingang ein Hundekotbeutel-Spender und ein Mülleimer montiert. „Beste Voraussetzungen also, um die Freillauffläche gut nutzen zu können“, finden Kramer, Lind und Rautenberg. Bei dem nun vor der Tür stehenden Frühling stoße das bei bestimmt noch mehr Hundehaltern auf großes Interesse.

Text und Foto: Stadt Papenburg

Ein Video mit Arnold Lind und Jürgen Rautenberg sehen Sie hier: