Stärkung der Ortsmitte: Apotheke „An der Alten Schmiede“ in Bramsche neu eröffnet

Lingen. Nach 18 Jahren gibt es im Lingener Ortsteil Bramsche erstmals wieder eine Apotheke. Dort, wo früher die alte Schmiede an der Bramscher Straße stand, eröffnete Apotheker Thomas Ising seine mittlerweile dritte Apotheke in der Stadt Lingen.

Stärkung der Ortsmitte: Apotheke „An der Alten Schmiede“ in Bramsche neu eröffnet -  Freuen sich, dass es nach 18 Jahren wieder eine Apotheke in Bramsche gibt: (v.r.n.l.) Oberbürgermeister Dieter Krone, Sandra Prekel (Wirtschaftsförderung), Apothekeninhaber Thomas Ising, Jens Schröder (Wirtschaftsförderung), Filialleiter Thomas Krüger, Ortsbürgermeister Martin Koopmann und Matthias Pieper (Pieper Zwake Bau). Foto: Stadt Lingen
Stärkung der Ortsmitte: Apotheke „An der Alten Schmiede“ in Bramsche neu eröffnet – 
Freuen sich, dass es nach 18 Jahren wieder eine Apotheke in Bramsche gibt: (v.r.n.l.) Oberbürgermeister Dieter Krone, Sandra Prekel (Wirtschaftsförderung), Apothekeninhaber Thomas Ising, Jens Schröder (Wirtschaftsförderung), Filialleiter Thomas Krüger, Ortsbürgermeister Martin Koopmann und Matthias Pieper (Pieper Zwake Bau). Foto: Stadt Lingen

Die neu gebaute Apotheke „An der Alten Schmiede“ feierte in der vergangenen Woche offiziell Eröffnung. Mit einer Fläche von rund 200 Quadratmetern sei sie eine der größten Apotheken in Lingen, erklärte Ising. Von den hellen und großzügig gestalteten Räumlichkeiten machten sich Oberbürgermeister Dieter Krone, Ortsbürgermeister Martin Koopmann sowie Sandra Prekel und Jens Schröder von der Lingener Wirtschaftsförderung ein Bild vor Ort. „Die Apotheke stärkt sowohl die Ortsmitte als auch die Lebensqualität in Bramsche. Neben der Nahversorgung muss auch die medizinische Versorgung gewährleistet sein“, betonte Oberbürgermeister Krone. Die Lage direkt neben den Arztpraxen im Ortszentrum sei ideal. Ortsbürgermeister Koopmann ergänzte, dass die Bramscher sich sehr über die neue Apotheke freuen würden und Ising und seinem Team gegenüber aufgeschlossen seien.

Filialleiter der neuen Apotheke ist Thomas Krüger. Bei seiner Arbeit wird er von den pharmazeutisch-technischen Assistentinnen Jana Selke und Lidia Schaermann unterstützt. Neben der Beratung und der individuellen Herstellung von Cremés im hauseigenen Labor bietet die Apotheke zudem ein breites Sortiment in den Bereichen der Selbstmedikation und Kosmetik sowie für Babys und Kleinkinder an. „Am wichtigsten ist und bleibt aber für uns der persönliche Kontakt in der Apotheke. Das kann eine Internetapotheke nicht leisten“, betonte Inhaber Thomas Ising. Als weiteren Service bietet die Apotheke ihren Kunden einen kostenlosen Lieferdienst und einen 24-Stunden-Abholservice. „Das heißt, die Kunden können bestellte Medikamente auch außerhalb der Geschäftszeiten bei uns abholen. Dafür steht ein spezieller Automat neben der Eingangstür zur Verfügung“, so Ising. Als weitere Besonderheit hat der passionierte Elektroautofahrer eine Ladestation für Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz vor der Apotheke installieren lassen. Eines der Apotheken-Autos ist bereits ein Elektroauto. Künftig plant Ising, seine gesamte Fahrzeugflotte auf Elektroautos umzustellen. „Das ist sehr fortschrittlich und ich begrüße es, dass Sie hier neue Wege gehen“, freute sich Oberbürgermeister Krone. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Lingen habe die Ansiedlung der Apotheke gerne unterstützt. Insbesondere bei der Antragsstellung für verschiedene Fördermittel habe Sandra Prekel von der Wirtschaftsförderung beratend zur Seite gestanden. „Die Unterstützung war wirklich toll und eine große Hilfe“, dankte Apotheker Ising allen Beteiligten.

Neben der Apotheke befinden sich in dem Neubau, der vom Unternehmen Pieper Zwake Bau realisiert wurde, im Obergeschoss sieben Eigentumswohnungen, von denen fünf bereits verkauft sind.

Foto und Text: Stadt Lingen