Südafrika – von Kapstadt bis zum Krüger Nationalpark – Multivisionsvortrag am 23. Oktober im Professorenhaus

Lingen. Die Sehnsucht nach Südafrika wird am 23. Oktober (Dienstag) im Lingener Professorenhaus geweckt. In einem Multivisionsvortrag nimmt Ulrich Brinker die Besucher mit auf eine spannende Reise durch das vielfältige und bunte, aber auch vielschichtige Regenbogenland. Ab 19 Uhr stellt Brinker einige der attraktivsten Reiseziele Südafrikas vor – von Kapstadt bis zum Krüger Nationalpark mit seinen berühmten „Big Five“. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

Die Rundreise beginnt in der Hafenstadt Kapstadt, eine für Brinker der „schönsten Städte der Welt.“ Nach einem Abstecher in die historische Stadt Stellenbosch und zu verschiedenen Weingütern geht es über den Chapman’s Peak, eine spektakuläre Küstenstraße, nach Boulders Beach zu den Brillenpinguinen. „Von diesen Pinguinen gibt es leider nicht mehr viele. Die Kolonien sind im Bestand stark gefährdet“, berichtet Brinker von der eindrucksvollen Begegnung mit den einzigen in freier Wildbahn lebenden Pinguinen Afrikas.

Ein Besuch am „Kap der Guten Hoffnung“ darf natürlich auch nicht fehlen. „Von dort aus reisen wir weiter zum Tsitsikamma Nationalpark. Hier befindet sich einer der letzten Urwälder Südafrikas“, schwärmt Brinker. Darüber hinaus zeigt er Aufnahmen von faszinierenden Landschaften mit traumhaften Stränden am Atlantischen und am Indischen Ozean. „Ich möchte aber auch die Probleme des Landes nicht verschweigen. Daher gebe ich auch Einblicke in das Leben in einem Township“, erklärt Brinker. Die Reise führt danach weiter durch Swasiland, die einzige Monarchie Südafrikas. „Hier ist Afrika so, wie viele es sich vorstellen und man lernt, die Welt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten“, so Brinker.

Fehlen darf bei einer Tour durch Südafrika natürlich nicht die einzigartige Tierwelt Afrikas. „Ich nehme die Besucher mit auf Safari durch das älteste und weltberühmte Wildreservat, den Krüger Nationalpark. Wir begeben uns auf die Spuren der ‚Big Five‘ und sind ganz nah dran“, verspricht Brinker. So erklärt er beispielsweise, wie man Elefanten aufspürt und wie man in der Wildnis eine „Massai Suppe“ zubereitet.

Fotos: © Ulrich Brinker

Text: Stadt Lingen