Wer soll den Ehrenamtspass der Stadt Nordhorn bekommen?

Nordhorn. Als Dank für den vielfältigen Einsatz ehrenamtlich tätiger Menschen in Nordhorn vergibt die Stadt auch in diesem Jahr wieder die beliebten Ehrenamts-Pässe. Ab sofort und noch bis zum 21. Juni 2019 können engagierte Personen für die Verleihung des Ehrenamtspass 2020 vorgeschlagen werden. Die Aktion richtet sich grundsätzlich an Ehrenamtliche jedes Alters, die Stadt begrüßt es aber besonders, wenn Jugendliche und junge Erwachsene vorgeschlagen werden.

Die Zahl der möglichen Vorschläge hängt von der Vereinsgröße ab. So können Vereine mit bis zu 250 Mitgliedern maximal drei Personen für den Ehrenamtspass vorschlagen. Pro 250 weitere Mitglieder darf eine weitere Person vorgeschlagen werden. Somit kann beispielsweise ein Verein mit 3000 bis 3250 Mitgliedern bis zu 15 Personen vorschlagen. Selbstverständlich können ehrenamtlich tätige Einzelpersonen auch unabhängig von einem Verein vorgeschlagen werden.

Wer für einen Ehrenamts-Pass vorgeschlagen wird, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen: Erwachsene über 25 Jahre müssen das Ehrenamt bereits seit mindestens fünf Jahren ausüben. Wer mindestens 8 Stunden pro Woche für das Ehrenamt aufwendet, kann bereits nach mindestens zwei Jahren vorgeschlagen werden. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre genügt eine ehrenamtliche Tätigkeit seit mindestens zwei Jahren. Für die Mitwirkung an einem besonderen Projekt kann der Ehrenamtspass jedoch bereits früher verliehen werden.

Grundsätzlich werden die Pässe an jede Person nur einmal im Leben vergeben. Hierzu gibt es jedoch zwei Ausnahmen: Zum einen können Personen einen weiteren Ehrenamtspass erhalten, wenn sie sich im Rahmen eines bestimmten ehrenamtlichen Projektes besonders für die Gesellschaft eingesetzt haben. Zum anderen können Personen, die den Verein gewechselt haben oder in mehreren Vereinen tätig sind von diesen Vereinen vorgeschlagen werden, sofern ihre erste Ehrung mindestens fünf Jahre zurück liegt.

Der städtische Arbeitskreis Ehrenamt wird die Vorschläge prüfen und die zu ehrenden Personen entsprechend der Richtlinien auswählen. Ein Rechtsanspruch auf einen Ehrenamtspass besteht nicht. Die Arbeitskreismitglieder appellieren an die Fairness und bitten darum, die Vorschlagsformulare wahrheitsgemäß und vollständig auszufüllen, damit die Vergabe für alle fair erfolgen kann.

Mit dem Pass sind für die Dauer eines Jahres zahlreiche Vergünstigungen für die Inhaber verbunden. So gewähren zum Beispiel sämtliche Nordhorner Sportvereine bei Vorlage des Passes freien Eintritt (Stehplatz) zu allen Sportveranstaltungen. Ausgenommen sind Sonderveranstaltungen wie beispielsweise Pokalspiele. Darüber hinaus erhalten Passinhaber*innen vergünstigte Eintrittskarten beispielsweise für die Sportgala, den Besuch des Delfinoh-Bades, Theatervorstellungen und weitere Veranstaltungen aus dem Kulturprogramm der Stadt Nordhorn (außer Sonderveranstaltungen), den Besuch des Tierparks, die UCI Kinowelt Nordhorn sowie für Fahrten mit den Vechtebooten des VVV.

Die Stadt Nordhorn ruft die Bevölkerung dazu auf, ehrenamtlich Tätige aus allen Bereichen und insbesondere auch Jugendliche für die Vergabe der Ehrenamts-Pässe vorzuschlagen. Selbstverständlich ist es auch möglich, sich selbst vorzuschlagen. Im Rahmen einer festlichen und unterhaltsamen Feier am 2. Dezember werden die Ehrenamts-Pässe verbunden mit einer entsprechenden Urkunde überreicht.

Die Vorschläge sind bis zum 21. Juni 2019 an die Stadt Nordhorn, Ratsbüro, Postfach 24 29, 48522 Nordhorn, zu richten. Nähere Informationen erteilt Gabi Hülsmann vom Ratsbüro der Stadt Nordhorn unter der Telefonnummer 05921 878-191 oder per E-Mail an gabriele.huelsmann@nordhorn.de .

Das für die Vorschläge zwingend zu verwendende Formular steht im Internet unter www.nordhorn.de/ehrenamt als Download zur Verfügung oder kann telefonisch im Ratsbüro angefordert werden. Die Anträge müssen vollständig eingereicht werden; bei fehlenden Angaben oder mangelnder Begründung kann der Vorschlag leider nicht bearbeitet werden.

Text: Stadt Nordhorn