Absperrung an der St. Antonius Kirche – was ist passiert?

Absperrung an der St. Antoniuskirche in Geeste - was ist passiert? - Foto: Feuerwehr
Absperrung an der St. Antoniuskirche in Geeste – was ist passiert? – Foto: Feuerwehr

Geeste. Vielen ist es mittlerweile aufgefallen – an der St. Antoniuskirche in Geeste, an der Osterbrocker Strasse, gibt es eine Absperrung. Zudem war gestern, am Samstagnachmittag, noch die Feuerwehr vor Ort und ließ eine Drohne steigen. Doch es gibt ein Rätselraten unter den Bürgerinnen und Bürgern, was dort los ist.

Die Antwort ist ganz einfach: lässt man den Blick an den Kirchturm etwas höher wandeln, so fällt jedem auf, dass irgendetwas dort fehlt. „War da nicht so ein Wetterhahn?“, oder „So nen Koompass?“, hört man es immer wieder. Und ja, fast richtig gelegen.

Auf dem Kirchdach waren vier Engelstrompeter, die in vier Himmelsrichtungen gezeigt haben. Am letzten Wochenende gab es dort anscheinend schon Beschädigungen. Doch in den letzten Tagen, sind die Engelstrompeter direkt auf das Dach des Pfarrheims gefallen.

Absperrung an der St. Antoniuskirche in Geeste - was ist passiert? - Foto: Feuerwehr
Absperrung an der St. Antoniuskirche in Geeste – was ist passiert? – Foto: Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr hat gestern Nachmittag eine Drohne steigen lassen. Dadurch sollte festgestellt werden, ob noch weitere Beschädigungen vorhanden sind. Vorsichtshalber ist nun ein Teil des Parkplatzes abgesperrt.

In wie weit es weitere Beschädigungen gab, werden Untersuchungen der nächsten Tage ergeben. Bis dahin werden die vier Engelstrompeter jedoch nicht mehr in luftiger Höhe sein, sondern einen Art „Wintersachlaf“ auf dem dach des Pfarrheims machen.

Fotos: Feuerwehr

Video: NordNews.de

www.NordNews.de