ANICA RUSSO

Monatlich Songs rausbringen und das aus eigener Feder und so produziert, wie man es sich selbst wünscht – davon hat Anica Russo schon lange geträumt. Nach knapp zwei Jahren in einem Major Deal, einer EP, Support Touren und vielem mehr, entschied sich die erst 21 jährige Oldenburgerin mit heutiger Wahlheimat Berlin, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und sich von jeglicher Fremdbestimmung zu lösen. Ein Rückschritt für die bisherige, musikalische Karriere? Keinesfalls! Seit Oktober letzten Jahres erscheint regemäßig unter ihrem 12 monatigen Independent Projekt „Woke Up Dreaming“ ein neuer Song von Anica Russo. Damit hat sie sich in den letzten Monaten nicht nur eine beachtliche und Stetig steigende TikTok Reichweite (45k Follower) aufgebaut, sondern für ihre neue Single „Don’t tell me to lie“ über die erste Woche nach Release, 5000 Creations auf den Track sammeln können. Dazu erhöhten sich die monatlichen Spotify HörerInnen innerhalb von einer Woche(!!) von 5000 auf 100.000!

Die Persona des Songs würde sagen: Du hast mich vergessen lassen, wer ich wirklich bin, ab jetzt werde ich mich nicht Mehr selbst belügen und mich nicht mehr von dir verbiegen lassen „You try to change my mind, oh don ́t you tell me to lie!“ Produziert wurde der Track von und mit Anicas Freund Kekura während des Lockdowns in ihrer Berliner Ein-Zimmer- Wohnung. Anica Russos Songs sind Empowerment für die Seele und handeln oft davon sich nicht verbiegen zu lassen und seinen eigenen Weg zu gehen. Auch das ist ein Grund, warum die Tochter von kroatischen und italienischen Einwanderern die offizielle Stimme der JugendNotmail ist und ihre TikTok Reichweite für mehr Aufmerksamkeit und die aktuelle Kampagne der JugendNotmail #allesfühlen einsetzt.

Foto: Jonas Huckstorf