Ausstellung im Rathaus führt durch Hermann Reichlings – einzigartige Naturfotografien

GEESTE. Ab sofort sind im Rathaus in Dalum Naturfotografien von einem der ersten Naturfotografen Nordwestdeutschlands, Hermann Reichling, zu sehen. Er hat insbesondere die nordwestdeutsche Landschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dokumentiert.

Ratsfrau Kathrin Lammers begrüßte die interessierten Gäste zu der Eröffnung der Ausstellung. Sie bedankte sich insbesondere bei dem Archivar der Gemeinde, Martin Koers, „der nicht nur die Idee für diese Ausstellung hatte, sondern sie durch sein Engagement, erst möglich gemacht hat“.

Ratsfrau Kathrin Lammers und Archivar Martin Koers eröffneten die Ausstellung Hermann Reichling mit einzigartigen Naturfotografien aus der heutigen Gemeinde Geeste. Foto © Jacqueline Woller
Ratsfrau Kathrin Lammers und Archivar Martin Koers eröffneten die Ausstellung Hermann Reichling mit einzigartigen Naturfotografien aus der heutigen Gemeinde Geeste. Foto © Jacqueline Woller

In seiner darauffolgenden Ansprache gab Martin Koers einen kurzen Einblick in das Leben von Hermann Reichling und in seine Art der Fotografie.

Hermann Reichling hat im Zeitraum von 1912 bis in die späten 1940er Jahre ungefähr 10.000 Fotos aufgenommen. Davon ungefähr 60-70 auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Geeste. Er ist sowohl mit einem Kollegen als auch mit seinen vier Söhnen viel gereist und hat „alles fotografiert, was ihm vor die Linse kam“, so Martin Koers.

Hermann Reichling dokumentierte seine Bilder auf Glasplatten mit einer sogenannten Plattenkamera. Eine Plattenkamera ist ein fotografisches Aufnahmegerät für Fotoplatten aus Glas als Trägermaterial der lichtempfindlichen Schicht. Mit den Glasplatten-Negativen konnten im Gegensatz zu modernen und kleineren Filmformaten, aufgrund des großen Formates, gestochen scharfe Kontaktabzüge auf Fotopapier als Endprodukte angefertigt werden.

Es sind insgesamt 35 Tafeln auf zwei Etagen ausgestellt. Darauf zu sehen sind Ortsansichten, Hofstellen und die reiche Flora und Fauna aus Feld und Moor.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten von montags bis freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und von montags bis donnerstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Rathaus der Gemeinde Geeste besichtigt werden. Donnerstags kann die Ausstellung nach Anmeldung im Bürgerbüro bis 18:00 Uhr angeschaut werden.

Foto © Jacqueline Woller

Text: Gemeinde Geeste