„Drei Kreuze für die Demokratie“ – Stadtwahlleiter ruft zur Wahlteilnahme auf

In der Stadt Haren (Ems) stehen am kommenden Sonntag gleich drei Wahlen an. Neben den Europawahlen gilt es auch, den emsländischen Landrat und den Bürgermeister zum 01.11.2019 zu bestimmen. Die 25 Wahllokale sind von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Mehr als 250 ehrenamtliche Wahlhelfer sind dort im Einsatz. Die Beteiligung an der Briefwahl lag zu Wochenbeginn bereits bei fast sieben Prozent (1.150 Stimmen). 2014 machten insgesamt 725 Wähler (4,28 %) im Vorfeld von der Briefwahl Gebrauch.

Mit Schließung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung damals bei fast 42 Prozent, 24 Parteien und Gruppierungen stellten sich der Wahl. In diesem Jahr ist die Auswahl mit 40 Listenverbindungen deutlich größer. Bei der letzten Europawahl erhielt die CDU in der Stadt Haren (Ems) knapp 67 Prozent der Stimmen, die SPD folgte mit rund 18 Prozent auf Platz zwei. Die übrigen Parteien blieben unter fünf Prozent, wobei diese Hürde europaweit für den Einzug ins EU-Parlament anders als auf Landes- und Bundesebene nicht gilt.

„Drei Kreuze für die Demokratie“ - Stadtwahlleiter ruft zur Wahlteilnahme auf
„Drei Kreuze für die Demokratie“ – Stadtwahlleiter ruft zur Wahlteilnahme auf

Unterschiede gibt es auch bei der Zahl der Wahlberechtigten. Für die Europawahl (17.089 Wahlberechtigte) sind volljährigen Einwohner wahlberechtigt, für die Bürgermeisterwahl alle 19.614 Einwohner, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die letzte Wahl 2011 gewann der derzeitige Amtsinhaber Markus Honnigfort (CDU) mit 76,6 Prozent vor dem damaligen Kandidaten der SPD, Ulrich Wilde (23,4 Prozent). Am kommenden Sonntag kandidiert neben Honnigfort außerdem Georg Berenzen für die SPD. Eine Stichwahl der beiden Bewerber am 16. Juni ist hier nur bei Stimmengleichheit möglich. Anders bei der Landratswahl, für die emslandweit drei Kandidaten zur Wahl stehen. Deshalb müssen die Wählerinnen und Wähler auch ihre Wahlbenachrichtigungskarten am Wahlsonntag zunächst wieder mit nach Hause nehmen.

„Für jede Wahl hat der Wähler eine Stimme“, erläutert Erster Stadtrat Dieter Sturm. Als Stadtwahlleiter wünsche er sich eine hohe Wahlbeteiligung. „Europa ist näher an die Menschen herangerückt, vieles wird international entschieden. Die Europawahl hat auch an Bedeutung gewonnen“, so Sturm. Die kommunalen Themen auf Landkreis- und Stadtebene seien den Menschen traditionell vertrauter. Er hoffe, so Sturm, dass die drei Wahlen bei der Wahlbeteiligung voneinander profitierten. „Es sind drei Kreuze für die Demokratie. Als Gegenleistung gibt es mindestens ein Lächeln der Wahlvorstände“, verspricht Sturm. Außerdem gebe es am Wahlabend erstmals eine App, über die Interessierte sämtliche Schnellmeldungen aus den Wahllokalen erhalten könnten. Die votemanager-App steht kostenlos im App Store im Google Play Store zum Download zur Verfügung.

Text und Foto: Stadt Haren