Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Meppen

Die einzige Jugendgruppe in städtischer Trägerschaft, die Jugendfeuerwehr Meppen, absolvierte am 14.01. ihre jährliche Mitgliederversammlung. Stadtbrandmeister Norbert Konen und der Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Stryk konnten neben den Mitgliedern auch einige Eltern, Vertreter der Einsatzabteilung, Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Smit begrüßen. Auch Vertreter der Stadt und des Stadtrates nahmen an der Veranstaltung teil. Jürgen Schwering (Ausschuss für Verkehr, Sicherheit und Feuerwehr), Wilhelm Berling und Antonia Thien (Fachbereich Öffentliche Ordnung) und Bürgermeister Helmut Knurbein waren der Einladung ebenfalls gefolgt.

Stadtbrandmeister Norbert Konen, Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Stryk, Bürgermeister Helmut Knurbein und der stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart Luca Willeke mit dem neuen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Meppen, Foto: Feuerwehr Meppen
Stadtbrandmeister Norbert Konen, Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Stryk, Bürgermeister Helmut Knurbein und der stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart Luca Willeke mit dem neuen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Meppen, Foto: Feuerwehr Meppen

Helmut Knurbein findet die Jugendarbeit in der Feuerwehr etwas ganz Besonderes. Die spannende Aufgabe anderen Menschen zu helfen würde hier spielerisch erlernt. Sichtbar wird dieses Engagement für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, wenn Ende November 1.288 Nikolaustüten von den Jugendfeuerwehrleuten per Hand gepackt werden und der Umzug am 06.12. mit unterstützt wird. „Ihr seid die Zukunft der Feuerwehr“, sagte er zu den Mitgliedern, „vielleicht sogar die Stadtbrandmeisterin oder der Stadtbrandmeister der Zukunft.“

Stadtjugendfeuerwehrwart Oliver Stryk ging in seiner Ansprache auf die Aktivitäten der 1974 gegründeten Jugendgruppe ein. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren können Mitglied werden. Wöchentlich wird dienstags zwischen 18:30 Uhr 20:15 Uhr der Dienstabend abgehalten. Die Dienste beinhalten 40 % feuerwehrtechnische Ausbildung und 60 % allgemeine Jugendarbeit. So kann man 2019 auf diverse Aktivitäten wie das Zeltlager, verschiedene Wettbewerbe, Teilnahme am Weltkindertag oder die Unterstützung des Niklausumzuges blicken.

Im Laufe der Versammlung konnten 7 neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Diese werden nun an den Dienstabenden der Jugendgruppe teilnehmen und die spannenden aber auch lehrreichen Momente dort erleben. 3 Mitglieder mussten von dieser Gruppe Abschied nehmen, denn sie dürfen ab sofort bei der Einsatzabteilung ihren Dienst verrichten. Sie wurden von Stryk per Handschlag verabschiedet aber gleich vom Stadtbrandmeister wieder aufgenommen und werden in den nächsten Monaten zum Feuerwehrmann ausgebildet.

Text und Foto: Feuerwehr Meppen