Neue Piktogramme auf Straßen für mehr Radverkehr-Sicherheit

Am Freitagvormittag sind sie bereits vielen Autofahrern aufgefallen: Auf der Emdener Straße und der Friederikenstraße sind nun Fahrrad-Piktogramme aufgebracht worden. „Diese Piktogramme sollen vor allem die Autofahrer darauf hinweisen, dass die Straße für Radfahrer freigegeben ist“, erläutert Papenburgs Erster Stadtrat Hermann Wessels. In vielen Bereichen sei es den Autofahrern nicht klar, dass auch Radfahrer auf der Straße fahren dürften. „Das führt immer wieder zu großem Unverständnis bei den Autofahrern, die dann Radfahrer mit Licht- und Hupzeichen auf den freigegebenen Fußweg drängen wollen. Daher trauen sich viele Radfahrer gar nicht erst, auf der Straße zu fahren.“

Diese neuen Piktogramme sollen die Autofahrer auf mögliche Radfahrer auf der Emdener Straße und der Friederikenstraße hinweisen. Foto: Stadt Papenburg
Diese neuen Piktogramme sollen die Autofahrer auf mögliche Radfahrer auf der Emdener Straße und der Friederikenstraße hinweisen. Foto: Stadt Papenburg

Stattdessen fahren viele Radler entsprechend auf dem angrenzenden Fußweg. Aufgrund dieser Situation sollen die neuen Piktogramme auf der Fahrbahn für mehr Klarheit sorgen. „Überall dort müssen Autofahrer nun eben auch mit Radverkehr rechnen und ihre Fahrweise abgestimmt auf die Nutzung anpassen“, sagt Wessels. Insgesamt sind auf der Emdener Straße und der Friederikenstraße an rund 30 Stellen neue Piktogramme geplant. Ein Großteil davon ist auch bereits auf der Fahrbahn aufgebracht. An den restlichen Stellen werden die Piktogramme in den kommenden Wochen fertiggestellt, wenn es das Wetter zulässt.

Text und Foto: Stadt Papenburg