Start des Grafschafter Impfzentrums am kommenden Donnerstag

„Wir haben lange auf die Lieferankündigung warten müssen. Jetzt ist sie da: wir bekommen innerhalb der nächsten zwei Wochen rund 5.000 Dosen BioNTech- und Moderna-Impfstoff in die Grafschaft“, zeigt sich Landrat Uwe Fietzek erleichtert. „Das macht es möglich, dass wir am Donnerstag, den 11. Februar, mit unserem Impfzentrum starten können. Es geht endlich voran.“

Man sei natürlich gespannt, wie die Terminabwicklung durch das Land in der Praxis funktioniere. „Wir wissen, dass momentan mindestens rund 1.200 Grafschafter auf der Warteliste stehen. Die Leute müssen eine schriftliche Terminbestätigung, quasi die Eintrittskarte, aus Hannover erhalten – und das mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf“, erklären Sascha Lehky und Chris Pubanz, die organisatorischen Leiter des Impfzentrums. Vor Ort sei jedenfalls alles vorbereitet.

Wenn das Impfzentrum in der Nordhorner Paulstraße am Donnerstagvormittag startet, wird eine große Aufgabe bereits fast erledigt sein. Bis zum Abend werden die mobilen Impfteams die Zweitimpfung von Bewohnern und Personal in den Alten- und Pflegeeinrichtungen abschließen. Rund 3.100 Personen haben damit dann ihren Impfschutz erhalten. „Das ist ein erster Meilenstein. Jetzt geht es Schritt für Schritt weiter“, betont Landrat Fietzek. „Unabhängig vom Start des Impfzentrums müssen wir weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um unseren Inzidenzwert, der bei 70 liegt, weiter abzusenken. Ich hoffe nicht, dass uns hochinfektiöse Mutationen einen Strich durch die Rechnung machen.“ Bisher sei unter den positiven Fällen der letzten Wochen und Tage noch keine der neuen Virusvarianten in der Grafschaft festgestellt worden.

Zur Erinnerung:

Die Impfterminvergabe (bzw. Aufnahme in die Warteliste) kann unter der

Hotline 0800 99 88 665

sowie online über

https://www.impfportal-niedersachsen.de

(Warteliste wird in hier in den nächsten Tagen ebenfalls eingerichtet)

erfolgen.

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim