Testphase „2G“ in Gottesdiensten der Obergrafschaft

Testphase „2G“ in Gottesdiensten der Obergrafschaft – Öffentliche Gottesdienste – auf dem Weg zur Normalität: – Wie kann ich am Gottesdienst teilnehmen?

Dank der großen Impfkampagne sind wir auf gutem Wege in eine Normalität.
Trotzdem sollten wir uns nach wie vor an die Regeln halten – und uns nicht zuletzt auch unserer Mitmenschen wegen – impfen lassen.
Bei mancher Skepsis: der soziale Aspekt des Impfens sollte für uns Christen ganz vorne an stehen.

Aktuelle Verordnungen und Maßnahmen sollen helfen, bei Gottesdienstfeiern eine Übertragung des Coronavirus zu vermeiden. Die steigende Zahl der Geimpften und Genesenen hat uns in unseren Gemeinden dazu bewogen, über Veränderungen der bisherigen Maßnahmen nachzudenken. Auslöser für unsere Gedanken ist auf der einen Seite die steigende Zahl der Geimpften und Genesenen, auf der anderen Seite die steigende Zahl der Gottesdienstfeiernden. Nach bisherigem Stand müssten wir mehrere Personen abweisen, da die Abstandsregeln von 1,5m nicht mehr eingehalten werden können. Wie soll das erst an den Festtagen zu Weihnachten werden?

Wir haben mit dem Krisenstab unserer Pfarreiengemeinschaft Obergrafschaft darum folgendes entschieden: 

Wir wollen ab dem 23./24. Oktober 2021 eine Testphase starten:

In Bad Bentheim werden wir testweise (zunächst für eine Dauer von vier Wochen) die sogenannte „2G-Regel“ anwenden.

Das bedeutet, es dürfen alle Personen mitfeiern, die geimpft oder genesen sind. 
Den Ort Bad Bentheim und die St.Johannes Kirche haben wir gewählt, weil er zum einen in der Mitte liegt und von den beiden anderen Kirchen am leichtesten zu erreichen ist und weil zum anderen diese Kirche am größten ist und es nicht gleich ganz eng wird.

In Schüttorf und Gildehaus werden die Gottesdienste wie bisher unter Corona-Bedingungen gefeiert. Das bedeutet, es wird nur mit einer beschränkten Anzahl an Besuchern Gottesdienst gefeiert und die Mund-Nase Maske muss getragen werden, wenn man in Bewegung ist.

Ab Sonntag, 24.Oktober 10:30 Uhr gelten in Bad Bentheim für die Sonntagsmessen folgende Regelungen: 

  • Es gibt keine Begrenzung der Besucherzahlen. 
  • Eine Mund-Nasen-Maske muss nicht mehr getragen werden.
  • Es gelten keinerlei sonstige Einschränkungen, jedoch weiterhin die Hygiene-Regeln (Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch sowie Hände am Eingang desinfizieren).
  • Es darf „normalen“ Gemeindegesang geben. Bitte bringen Sie aber noch ein eigenes Gotteslob mit.
  • Am Eingang wird der Impf- oder Genesungsnachweis gezeigt.
  • Bei persönlich nicht bekannten Personen ist ein Abgleich mit dem Personalausweis zwingend notwendig.
  • Kinder unter 18 Jahren dürfen ohne Einschränkung mitfeiern.
  • Personen, die nicht geimpft werden dürfen, dürfen mitfeiern. Es ist ein Nachweis des entsprechenden Facharztes zu zeigen (ein Nachweis des Hausarztes genügt nicht).
  • Die Registrierung der Teilnahme erfolgt, wie bisher, per Namensliste oder per luca-App.

Wir werden eine Liste erstellen, auf dem der Impf-/Genesungsnachweis vermerkt wird und an den nachfolgenden Sonntagen nicht wieder neu vorgelegt werden muss.

Bitte denken Sie daher an folgendes: 

  • Kommen Sie sehr rechtzeitig zum Gottesdienst.
  • Halten Sie Ihren Impf-/Genesungsnachweis bereit (aufgeschlagenes Impfbuch oder an entsprechender Stelle geöffnete App am Mobiltelefon)
  • Bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

Personen, die nicht geimpft sind, sollten – wenn möglich – eine Mitfahrgelegenheit zu einem der anderen Gottesdienste organisieren. Wem es nicht möglich ist, eine Mitfahrgelegenheit nach Gildehaus oder Schüttorf zu bekommen, melde sich bitte im Pfarrbüro. Wer grundsätzlich Schwierigkeiten mit der Regelung hat, melde sich auch gerne bei einer der verantwortlichen Personen seines/ihres Vertrauens.


Am Anfang ist die 2G – Regelung sicherlich ein größerer Aufwand für alle, aber so kommen wir dem Ziel, gemeinschaftlich wieder „normal“ Gottesdienst feiern zu können, ein gutes Stück näher.

Wichtig: Bei Symptomen sollten sich auch Geimpfte und Genesene testen lassen und nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Wir werden nach einigen Wochen unsere Erfahrungen bewerten und weiter überlegen.

Quelle: Pressemitteilung via: https://www.pg-og.de/aktuelle-gottesdienste/