The BassMontsers mit „UNIO“ – Kontrabassisten ausser Rand und Band

Elf berühmte Kontrabassisten machten sich auf den Weg und schufen etwas, was die Welt noch nie so gehört haben sollte.

Genre Übergreifend sollten Songs wiedergegeben werden, die man kennt. Songs, die man schon immer gehört hat und damit auch Songs, die hohen Wiedererkennungswert haben. Und das ganze dann auf einem Kontrabass.

UNIO wurde in München geboren. In den dortigen Achtung Music Studios wurden die Songs produziert, einstudiert und letzt endlich aufgenommen. Uwe Bossert war der Tonmeister. Unter anderem wurden z. B. Streicher hier auch mit Studiotechnik ergänzt, so dass die Songs anders wieder gegeben werden konnten.

Bei der Umsetzung der Songs waren teilweise aber auch Hürden zu nehmen. Ein Gitarrensolo auf einem Kontrabass wieder geben galt als unmöglich. Und dann auch die Frage, ob es überhaupt möglich ist, Songs für den Kontrabass zu kreieren. Doch ist das alles gelungen?

The BassMontsers mit UNIO – gewöhnungsbedürftig und für Fans

Nicht jedem gefällt es, wenn man ausschließlich Kontrabassisten auf einer CD hat, die berühmte Songs wiedergeben wollen. Natürlich passt der Kontrabass auf Lieder wie „Psycho“ aber teilweise war es so, dass man erst beim zweiten oder dritten Mal erkannt hat, um welches Lied es sich handeln sollte.

Ganz klar und deutlich war der Songs „Don´t stop me now“ unser aller Liebling. Man konnte auch, gerade im Refrain sehr gut heraus hören, um welches Lied es sich handelt.

Doch die anderen Songs? Aus unsrer Sicht klassisch gespielte und perfektionierte Songs, die man nicht alle sofort erkennen muss. Die elf Kontrabassisten verstehen ihr Werk und wissen genau, was sie machen. Aber dennoch bleibt ein Rest Zweifel, ob sich diese Genre-Übergreifende Musik CD durchsetzen wird.

The BassMonsters mit UNIO präsentieren ohne Zweifel den Kontrabass von einer ganz anderen Seite. Dennoch wird diese CD wohl eher den Fans zusagen. Aber zum Glück ist jeder Geschmack verschieden und durch diese CD werden die BassMonsters bestimmt auch neue Fans bekommen. Kaufen und selber rein hören und sich selber ein Bild machen.