Trockener Sommer hielt Ortsfeuerwehr Rütenbrock in Atem – 33 Brandeinsätzen und über 1.700 Einsatzstunden – Neues Tanklöschfahrzeug TLF 3000 komplettiert Fahrzeugbestand

Haren (Ems) – Die Rütenbrocker Feuerwehr blickt auf ein bewegtes Jahr 2018 zurück. Das zumindest ließ sich dem Jahresbericht entnehmen, den Ortsbrandmeister Gerd Nyenhuis auf der diesjährigen Dienstversammlung vorstellte.

Im Rahmen von 52 Brand- und Hilfeleistungen wurden insgesamt 1.769 Einsatzstunden geleistet und damit das Leistungspensum des Vorjahres mehr als verdoppelt, Insbesondere die diesjährige Trockenheit führte zu vermehrten Flächen-, Böschungs- und Waldbränden. Als Teil der Kreisfeuerwehrbereitschaft Mitte war die Ortsfeuerwehr Rütenbrock darüber hinaus auch mit der Eindämmung des Moorbrandes auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 betraut. Insgesamt 33-mal rückten die Rütenbrocker Blauröcke in 2018 zu Löscheinsätzen aus.

Für 50 Dienstjahre wurden Bernhard Schnieders (3.v.l.) und Hermann Wilming (6.v.l.) ausgezeichnet. Silbernes Dienstjubiläum feiern Nina Sandmann (8.v.l.) und Nicola Schuster (8. V.r.). Foto: Stadt Haren
Für 50 Dienstjahre wurden Bernhard Schnieders (3.v.l.) und Hermann Wilming (6.v.l.) ausgezeichnet. Silbernes Dienstjubiläum feiern Nina Sandmann (8.v.l.) und Nicola Schuster (8. V.r.). Foto: Stadt Haren

Trotz dieser hoher Arbeitsbelastung absolvierten die Feuerkameraden und -kameradinnen zusätzlich 42 Dienstabende und verschiedene Lehrgänge zum Brand- und Katastrophenschutz. Bürgermeister Markus Honnigfort dankte den ehrenamtlichen Kräften für die geleistete Arbeit in diesem Jahr und sprach damit auch für den Vorsitzenden des Ausschusses für Ordnung und Feuerwehren, Andreas Nünemann, für Ortsvorsteher Arnold Terborg und für Annika Hahnke (Stadt Haren). Erneut habe sich die FFW Rütenbrock als leistungsstarker und verlässlicher Partner in Notsituationen bewiesen und sei damit eine wichtige Stütze des Harener Gemeinwesens. Im Rahmen der Kooperation mit der Brandweer Ter Apel, konnte die Ortsfeuerwehr diesjährig in zwei Fällen zudem grenzüberschreitende Löschhilfe leisten.

Mit 45 aktiven Feuerwehrleuten, einer 21-köpfigen Jugendabteilung und 11 Mitgliedern der Alters- udn Ehrenabteilung gehen Nyenhuis und seine Kameraden personell gut aufgestellt ins neue Jahr. Auch in die technische Ausstattung der zwei Harener Wehren wird laufend investiert. Voraussichtlich im Sommer wird die Ortsfeuerwehr Rütenbrock darum ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 3000 erhalten. Entsprechende Mittel sind in den neuen Haushalt der Stadt Haren (Ems) eingestellt.

Unter großer Anteilnahme wurden mit Hermann Wilming und Bernhard Schnieders zwei Kameraden für ihre 50jährige Mitgliedschaft in der FFW Rütenbrock geehrt. Die Hauptfeuerwehrfrauen Nina Sandmann und Nicola Schuster begingen ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Auch mehrere Beförderungen standen an. Befördert wurden Hermann Rolfes (Feuerwehrmann), Tobias Matuschowitz (Oberfeuerwehrmann), Tobias Nyenhuis, Lukas Fischer, Patrick Lipkowski (Hauptfeuerwehrmänner) Timo Schmitz (Oberlöschmeister) sowie Holger Hüsers (Hauptlöschmeister).

Text und Foto: Stadt Haren