Abschluss spätestens mit einsetzender Dunkelheit – Schwertransport rollt am Sonntag von Haselünne nach Dörpen

Meppen. Am Sonntag, 23. Februar, soll ab 7 Uhr ein Schwertransport durch Teile des Emslandes rollen: Zwei Kohlendioxidbehälter werden von Haselünne-Flechum, dem Sitz des produzierenden Unternehmens, zum Industriehafen Dörpen transportiert. Dort werden sie verschifft und treten ihre Reise zum Auftraggeber mit Endziel Dänemark an.

Spätestens mit Eintritt der Dunkelheit soll der Transport durchs Emsland abgeschlossen werden können. Die vorgeschriebene Fahrtroute führt von Haselünne-Flechum auf die Bundesstraße 213 Richtung Haselünne, weiter über die Bundesstraße 402 in Richtung Meppen, dann auf die Landesstraße 65 über Lähden, Hüven, Eisten nach Waldhöfe, im weiteren Verlauf auf die Umgehungstraße Sögel (Landesstraßen 53 und 51), weiter über die Landesstraße 51 nach Werpeloh, Börger, Börgerwald, Börgermoor, auf die Bundesstraße 401 in Richtung Dörpen, von Dörpen-Haar auf die Kreísstraße 157 und über die Industriestraße zum Hafen in Dörpen. Eine genaue Aussage, wann der Transport die einzelnen Wegpunkte erreichen wird, ist abhängig vom aktuellen Verlauf und vorab nicht zu treffen.

Abschluss spätestens mit einsetzender Dunkelheit - Schwertransport rollt am Sonntag von Haselünne nach Dörpen - Foto: Landkreis Emsland
Abschluss spätestens mit einsetzender Dunkelheit – Schwertransport rollt am Sonntag von Haselünne nach Dörpen – Foto: Landkreis Emsland

Es handelt sich um zwei Fahrzeugkombinationen, jeweils mit einer Zug- und Schubmaschine ausgestattet, die im Konvoi fahren werden. Die Fahrzeuge haben jeweils eine Länge von 69 m, eine Breite von 7,10 m und eine Höhe von 9,10 m. Das Gesamtgewicht des Transports beträgt 430 t.

Wegen der außergewöhnlichen Ausmaße des Großraum- und Schwertransports wird die Polizei den Konvoi begleiten. Sie wird die jeweiligen Straßenabschnitte vor Erreichen durch den Transport für alle weiteren Verkehrsteilnehmer sperren. Aus diesem Grund ist im Bereich der genannten Fahrtroute mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Es wird ebenfalls darum gebeten, Hindernisse auf der Fahrtstrecke wie parkende Fahrzeuge zu vermeiden bzw. zu entfernen. Damit ist gewährleistet, dass der Transport, der mit erheblichem logistischem Aufwand vorbereitet wurde, möglichst schnell und reibungslos durchgeführt werden kann.

Text und Streckenverlauf: Landkreis Emsland