Albert Paul im Rahmen Kreisjugendfeuerwehrtag verabschiedet – Thorsten Johannsen erhält hohe Auszeichnung – Jugend- und Kinderfeuerwehr Emlichheim feiern Jubiläum

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Emlichheim und des 10-jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr Emlichheim, der „Feuerfüchse“, fand der Kreisjugendfeuerwehrtag am vergangenen Samstag in Emlichheim statt.

Abschied nach 45 Jahren von Albert Paul

Albert Paul (6. von links) mit Kamera-dInnen der Orts- und Ju-gendfeuerwehr Emlichheim. Foto: Samtgemeinde Emlichheim
Albert Paul (6. von links) mit Kamera-dInnen der Orts- und Ju-gendfeuerwehr Emlichheim. Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Im Rahmen des Kreisjugendfeuerwehr-Tages wurde Albert Paul gebührend in die „Jugendfeuerwehr-Rente“ verabschiedet. Nach 45 Jahren ehrenamtlicher Arbeit verlässt das Urgestein die Bühne der Jugendfeuerwehr Emlichheim. Albert Paul füllte in dieser Zeit viele Posten aus. Angefangen als Betreuer übernahm er nach kurzer Zeit die Führung der Jugendfeuerwehr Emlichheim. Im Laufe seiner Zeit übernahm er auch die Ämter des Gemeindejugendfeuerwehrwarts sowie auch die des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarts. Viele Auszeichnungen auf höchster Ebene für seine geleisteten Arbeiten zieren seine Uniform. Nun macht er Schluss damit und mit seinen Ämtern!

von links nach rechts: Kreisbrandmeister Daniel Loehrke, Bür-germeister Arne Helweg, Landrat Uwe Fietzek, Andre Helweg (Kinder-feuerwehr Emlichheim), Anja Even (Kreisjugendfeuerwehrwartin), Ste-fan Freiherr (stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart), Thorsten Johannsen (Ringe-Neugnadenfeld), Florian Verwold (Kassenwart Kreisjugendfeuer-wehr), Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling. - Foto: Samtgemeinde Emlichheim
von links nach rechts: Kreisbrandmeister Daniel Loehrke, Bür-germeister Arne Helweg, Landrat Uwe Fietzek, Andre Helweg (Kinder-feuerwehr Emlichheim), Anja Even (Kreisjugendfeuerwehrwartin), Ste-fan Freiherr (stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart), Thorsten Johannsen (Ringe-Neugnadenfeld), Florian Verwold (Kassenwart Kreisjugendfeuer-wehr), Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling. – Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Das Team der Jugendfeuerwehr Emlichheim hatte sich ein besonderes Geschenk zum Ab-schied von Paul überlegt. Er erhielt eine kleine goldene Bootsglocke mit Jahreszahlen als Anerkennung für sein Engagement. Auch Ortsbrandmeister Sascha Jung bedankte sich im Namen der kompletten Ortsfeuerwehr Emlichheim bei Albert für das, was er in der ganzen Zeit mit Herz und Seele geleistet hat. Über 80 % der Einsatzkräfte waren unter ihm schon in der Jugendfeuerwehr. Auf Kreisebene war Albert Paul quasi das Synonym für die Jugendfeuer-wehr in Emlichheim.

Mitgliederversammlung und Wahlen:
Nach Grußworten von Landrat Uwe Fietzek, Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling und Gemeindebürgermeister Arne Helweg wurde die Mitgliederversammlung des Kreisjugendfeuerwehrverbandes abgehalten.
Anja Even und Stefan Freiherr wurden als Kreisjugendfeuerwehrwartin bzw. stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart ebenso bestätigt wie Florian Verwold als Kassenwart. Andre Helweg aus Emlichheim bleibt verantwortlich für die Kinderfeuerwehren im Kreisgebiet.

Kinderfeuerwehr „Feuerfüchse“ Emlichheim - Foto: Samtgemeinde Emlichheim
Kinderfeuerwehr „Feuerfüchse“ Emlichheim – Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Geschicklichkeitsspiele um den „Hermann-Fielers-Wanderpokal“
Aber es gab an diesem Tag auch noch viele Aktionen auf dem Emlichheimer Schützenplatz. Die Jugend- und Kinderfeuerwehren aus dem Landkreis kämpften mit Geschicklichkeitsspielen um den Hermann-Fielers-Wanderpokal. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr Hoogstede. Die Feuerfüchse aus Emlichheim waren auch mit großer Begeisterung dabei.

Anja Even (Kreisjugendfeuer-wehrwartin) und Thorsten Johannsen - Foto: Samtgemeinde Emlichheim
Anja Even (Kreisjugendfeuer-wehrwartin) und Thorsten Johannsen – Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Ehrung für Thorsten Johannsen
Eine besondere Ehrung wurde Thorsten Johannsen von der Ortsfeuerwehr Ringe-Neugnadenfeld beim diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag in Emlichheim zuteil. Kreisjugendfeuerwehrwartin Anja Even von der Ortsfeuerwehr Veldhausen verlieh ihm das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.
Erster Hauptfeuerwehrmann Thorsten Johannsen trat am 01.06.1994 in die Ortsfeuerwehr Ringe–Neugnadenfeld ein. Zu dieser Zeit gab es dort noch keine Jugendfeuerwehr, denn diese wurde am 01.08.2001 gegründet. Eines der ersten Kinder in der neu gegründeten Jugendfeuerwehr war sein Sohn Marco. Vermutlich wurde dadurch bei Thorsten Johannsen das Interesse an der Jugendfeuerwehr geweckt. Er war immer deren Gönner und seit dem 01.01.2012 betreut er die jungen Mitglieder, die seine ruhige Art und sein Wissen zu schätzen wissen.
In der Laudatio hieß es, dass er immer alle Fragen mit einer unendlichen Ruhe beantwortet hat und ist stets mit seinem freundlichen sowie verlässlichen Wesen bei den Jugendlichen sehr gut angekommen. Er war bei jedem Zeltlager der jungen Leute als Betreuer dabei und unterstütze die Jugendfeuerwehr bis zum heutigen Tag.