Anja Schomakers startet als Citymanagerin – Neue Stelle Teil des Förderprogramms „Perspektive Innenstadt“

Die Samtgemeinde Emlichheim hat für die neu geschaffene Stelle im Citymanagement Anja
Schomakers gewinnen können. Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling und Rita Köster
von der Stabstelle Wirtschaft und Tourismus begrüßten die studierte Diplom-Medienwirtin im
Rathaus. Auf Schomaker warten spannende Aufgaben rund um das Ortsmarketing. Schomakers
wird dabei auch die bereits angestoßene Zusammenführung der Emlichheimer Werbegemeinschaft,
des Vereins Vier an der Vechte und der örtlichen Wirtschaft begleiten.

Schomakers hatte einige Jahre in Köln gelebt und dort für einen Reisekonzern im Marketing gearbeitet. Private Gründe führten die gebürtige Hoogstederin zusammen mit ihrer Familie zurück in die Samtgemeinde. Ihre Erfahrungen im
Marketing sind nun in Emlichheim gefragt. Derzeit wird ihr neuer Arbeitsplatz an der Bahnhofstraße eingerichtet. „Ihr künftiges Büro im ehemaligen „Hannes Laden“ ist mitten im Projektgebiet des Förderprogramms Perspektive Innenstadt“ und damit mitten im Geschehen“, teilt Duling mit. „Von dort wird sie Kümmerer und Entwickler von Vermarktungskonzepten sein, um gemeinsam mit lokalem Handel, Tourismus und örtlicher Wirtschaft Strategien und Vorschläge zu entwickeln“, so Duling weiter.

„Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe. In Emlichheim entwickelt sich gerade sehr
viel. Da bringe ich mich gerne mit meinen Ideen und Konzepten ein“, meint Anja Schomakers.
„Besonders freue ich mich darauf, die örtlichen Akteure in Emlichheim, aber auch darüber hinaus
kennenzulernen und ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung zu stehen“, ergänzt Schomakers.

Befristet ist die Stelle zunächst bis um 31.03.2023. „Das hängt zusammen mit dem Förderzeitraum
des Programms Perspektive Innenstadt, das dann endet“, erläutert Rita Köster. „Wir arbeiten
aber mit Hochdruck daran, das Citymanagement auch über den 31.03.2023 hinaus im
Rahmen des Prozesses „Wir an der Vechte“ fest zu etablieren“, teilt Rita Köster abschließend
mit.

Text und Foto: Samtgemeinde Emlichheim